Dünn­häu­tig und falsch

Donauwoerther Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zum sel­ben The­ma: Scha­de, dass die­se gu­te und öf­fent­lich­keits­wirk­sa­me Kam­pa­gne ein­ge­stellt wur­de. Scha­de des­we­gen, weil sie zum ei­nen sehr wit­zig ist, zum an­de­ren je­doch so pro­vo­ka­tiv wie rich­tig. Dass von Mi­nis­te­rin Hend­ricks an­geb­lich Wit­ze „auf Kos­ten al­ler Land­wir­te“ge­macht wer­den, wie es Al­f­red En­der­le vom schwä­bi­schen Bau­ern­ver­band emp­fin­den will, ist dünn­häu­tig und falsch. Denn das ei­gent­li­che Pro­blem liegt näm­lich nicht in der Form der Bau­ern­re­geln, son­dern in ih­ren In­hal­ten. Wir ha­ben doch of­fen­kun­dig Miss­stän­de in der deut­schen Land­wirt­schaft, die es zu be­he­ben gilt. Je­doch müs­sen die­se Miss­stän­de zu­nächst ein­mal als sol­che er­kannt und dann im zwei­ten Schritt be­kannt ge­macht wer­den. Das mit ein we­nig Hu­mor zu ver­bin­den, kann da nur recht sein. Fa­bi­an Wam­ser, Schwab­mün­chen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.