JU will die Ver­ei­ne mehr un­ter­stüt­zen

Jun­ge Uni­on for­dert ei­ne Be­ra­tungs­stel­le beim Land­rats­amt

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis - VON LUISA RISS

Do­nau­wörth Die Jun­ge Uni­on (JU) Do­nau-Ries hat sich bei ei­ner Klau­sur­ta­gung auf das Wahl­jahr vor­be­rei­tet. Un­ter Lei­tung des Kreis­vor­sit­zen­den und Kreis­rats Franz Ost dis­ku­tier­te die JU über die Aus­bil­dung und Fach­kräf­te­si­che­rung im Land­kreis. Kon­kret wur­de der Trend her­aus­ge­ar­bei­tet, dass jun­ge Leute den Kreis ver­las­sen wür­den, um ih­re Aus­bil­dung oder ihr Fach­stu­di­um in den Groß­städ­ten zu ab­sol­vie­ren, um dann dort ganz sess­haft zu wer­den, so die Pres­se­mit­tei­lung.

Die Grün­de sei­en viel­fäl­tig, Ost meint: „Die Groß­stadt bie­tet viel mehr an kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen an und auch die Ver­dienst­mög­lich­kei­ten sind un­gleich bes­ser als im länd­li­chen Raum.“Be­zo­gen auf die ärzt­li­che Ver­sor­gung im Land­kreis müs­se man wei­ter am Ball blei­ben, um ein „aus­ge­wo­ge­nes und flä­chen­de­cken­des An­ge­bot an Haus­ärz­ten zu ge­währ­leis­ten“, sag­te der JU-Be­zirks­vor­sit­zen­de Joa­chim Fack­ler. Es wur­de be­schlos­sen, ei­ne Ver­an­stal­tung zu or­ga­ni­sie­ren, die die Grün­de für die „Land­flucht“auf­zei­gen soll und wel­che Maß­nah­men er­grif­fen wer­den kön­nen, um dem Trend ent­ge­gen­zu­wir­ken.

Ein an­de­res heiß dis­ku­tier­tes Thema war das eh­ren­amt­li­che En­ga­ge­ment im Land­kreis. In Bay­ern sei fast je­der zwei­te Bür­ger in ir­gend­ei­nem Ver­ein eh­ren­amt­lich en­ga­giert und tra­ge so zum funk­tio­nie­ren der Ge­sell­schaft und der De­mo­kra­tie bei, so die Pres­se­mit­tei­lung. Doch ge­ra­de, wenn Ver­eins­fes­te ver­an­stal­tet wer­den, wür­den die Ver­ant­wort­li­chen mit recht­li­chen Ver­pflich­tun­gen und Auf­la­gen oft al­lei­ne ge­las­sen wer­den, so die JU.

„Ich kann selbst aus ei­ge­ner Er­fah­rung be­stä­ti­gen, dass ei­nem mehr St­ei­ne in den Weg ge­legt wer­den, als dass ge­hol­fen wird“, sag­te Do­mi­nik Fack­ler, stell­ver­tre­ten­der JUK­reis­vor­sit­zen­der, der im ver­gan­ge­nen Jahr das mehr­tä­gi­ge Ver­eins­ju­bi­lä­um „20 Jah­re Mu­sik­ver­ein Wol­fer­stadt“or­ga­ni­sier­te.

Der Land­kreis sei da­her an­ge­hal­ten, mehr für die Wert­schät­zung der Ver­eins­ar­beit zu leis­ten. Die JU regt die Ein­rich­tung ei­ner Be­ra­tungs­stel­le beim Land­rats­amt an, die den Ver­eins­ver­ant­wort­li­chen schnell und un­bü­ro­kra­tisch bei Pro­ble­men zur Sei­te ste­hen kann. Da­ne­ben kön­ne die eh­ren­amt­li­che Ver­eins­ar­beit durch den Land­kreis mehr An­er­ken­nung fin­den, in­dem ein Eh­ren­amts­abend ver­an­stal­tet oder die Eh­ren­amts­kar­te ein­ge­führt wer­de, mit der man Ver­güns­ti­gun­gen bei Ein­tritts­prei­sen im Kino oder im Frei­bad er­hal­te.

Die Jun­ge Uni­on Do­nau-Ries will auch wei­ter­hin po­li­ti­sche The­men be­han­deln, die vor al­lem die jün­ge­re Ge­ne­ra­ti­on be­tref­fen und die gro­ße Po­li­tik dar­auf auf­merk­sam ma­chen, wo es noch hakt. (pm)

Un­bü­ro­kra­tisch bei Pro­ble­men hel­fen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.