Bru­ta­le Tat li­ve bei Face­book

Op­fer stirbt an Ver­let­zun­gen

Donauwoerther Zeitung - - Panorama -

Ljublja­na Nach ei­ner li­ve bei Face­book ge­zeig­ten töd­li­chen Atta­cke auf ei­nen 26-Jäh­ri­gen in Slo­we­ni­en müs­sen die bei­den mut­maß­li­chen Tä­ter in Ge­wahr­sam blei­ben. Der zu­stän­di­ge Rich­ter ha­be dies nach ei­ner Be­fra­gung der Män­ner an­ge­ord­net, sag­te Po­li­zei­spre­che­rin Alen­ka Dre­nik am Mitt­woch.

In dem Li­ve-Vi­deo war am Mon­tag­abend zu se­hen, wie ei­ner der Ver­däch­ti­gen das Op­fer trat und schlug, auch als die­ses be­wusst­los am Bo­den lag. Der an­de­re film­te und stream­te die Tat. Als die Po­li­zei am Tat­ort ein­traf, leb­te das Op­fer noch. Am Di­ens­tag er­lag es je­doch sei­nen Ver­let­zun­gen.

Die 20 und 29 Jah­re al­ten mut­maß­li­chen Tä­ter wur­den am Tat­ort fest­ge­nom­men. Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge brauch­te die Po­li­zei aber meh­re­re St­un­den, um das 20-mi­nü­ti­ge Vi­deo aus dem Netz zu neh­men. Bis da­hin wur­de es 250000 Mal an­ge­schaut, 400 Mal wur­de die „Ge­fällt Mir“-Funk­ti­on ge­klickt. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.