End­spurt zum Ba­che­lor

Rat­ge­ber Plötz­lich ist es da: das letz­te Se­mes­ter des Stu­di­ums. Im Vor­der­grund steht jetzt erst ein­mal die Ab­schluss­ar­beit. Aber was ist, wenn das Zeug­nis bei der Be­wer­bungs­frist für den Mas­ter noch nicht da ist?

Donauwoerther Zeitung - - Job-Börse -

Köln/Berlin Das En­de des Stu­di­ums kommt für vie­le Stu­den­ten schnel­ler, als ih­nen lieb ist. Jetzt heißt es: Ab­schluss­ar­beit schrei­ben, die letz­ten Prü­fun­gen be­ste­hen, sich dar­über klar wer­den, was man da­nach ma­chen möch­te. Bei all den Zu­kunfts­plä­nen soll­te man nicht den Über­blick ver­lie­ren. Denn die Bü­ro­kra­tie nimmt kei­ne Rück­sicht:

Wann be­kom­men Stu­den­ten ihr Zeug­nis?

Der Köl­ner Rechts­an­walt Phil­ipp Ve­ren­kot­te er­klärt: „Wenn al­le er­for­der­li­chen Leis­tun­gen ab­sol­viert und be­wer­tet sind, ha­be ich ei­nen An­spruch dar­auf, dass mir ein Zeug­nis aus­ge­stellt wird.“Da­bei re­gelt die Prü­fungs­ord­nung, bis wann der Stu­dent das Zeug­nis nach Er­brin­gung der letz­ten Leis­tung spä­tes­tens er­hal­ten muss. „In der Re­gel sind es ein paar Wo­chen“, sagt Ve­ren­kot­te. Wich­tig ist, recht­zei­tig vor dem ge­plan­ten Stu­di­en­ab­schluss zu prü­fen, ob wirk­lich al­le Leis­tun­gen er­bracht und auf der Leis­tungs­über­sicht auf­ge­führt sind. Fehlt et­was, soll­ten sich Stu­den­ten früh­zei­tig an das Prü­fungs­amt wen­den.

Ist ei­ne Be­wer­bung für den Mas­ter oh­ne Ba­che­l­or­zeug­nis mög­lich?

Die Fris­ten für die Mas­ter­be­wer­bung hän­gen von der Hoch­schu­le und vom Stu­di­en­gang ab. Wenn bei Ablauf der Be­wer­bungs­frist noch kein Ba­che­l­or­zeug­nis vor­lie­ge, ge­be es oft die Mög­lich­keit, sich statt­des- sen mit ei­nem vor­läu­fi­gen Zeug­nis zu be­wer­ben, er­klärt Ve­ren­kot­te. Die­ses kön­nen Stu­den­ten in Form ei­ner Leis­tungs­über­sicht beim zu­stän­di­gen Prü­fungs­amt be­an­tra­gen. Wird der Stu­dent zum Mas­ter­stu­di­en­gang zu­ge­las­sen, pas­siert das un­ter der Be­din­gung, dass er in­ner- halb ei­nes be­stimm­ten Zei­t­raums den er­folg­rei­chen Ba­che­l­or­ab­schluss nach­wei­sen muss.

Wer­de ich au­to­ma­tisch ex­ma­tri­ku­liert?

In den meis­ten Fäl­len pas­siert die Ex­ma­tri­ku­la­ti­on, oh­ne dass sich der Stu­dent dar­um küm­mern muss. Da­bei er­fol­ge die Ex­ma­tri­ku­la­ti­on zum En­de des Se­mes­ters, in dem die letz­te Prü­fung ab­ge­legt wird, er­klärt der Rechts­an­walt. Mit der Ex­ma­tri­ku­la­ti­on en­det auch der Stu­den­ten­sta­tus. Stu­den­ten­aus­weis und Se­mes­ter­ti­cket wer­den ab die­sem Zeit­punkt un­gül­tig.

Wie blei­be ich mit der Uni in Ver­bin­dung?

An den meis­ten Hoch­schu­len gibt es Alum­ni-Or­ga­ni­sa­tio­nen, über die Ab­sol­ven­ten mit ih­rer Al­ma Ma­ter in Kon­takt blei­ben kön­nen. Ne­ben der Mög­lich­keit zur Teil­nah­me an Wis­sen­schaft und For­schung ge­he es auch dar­um, Kon­tak­te zu an­de­ren Ehe­ma­li­gen zu knüp­fen oder auf­recht­zu­er­hal­ten, so­wohl re­gio­nal als auch in­ter­na­tio­nal. Auch die­je­ni­gen, die noch im Stu­di­um sind, kön­nen von den Alum­ni-Netz­wer­ken der Hoch­schu­le pro­fi­tie­ren. Vie­le Alum­ni-Or­ga­ni­sa­tio­nen bie­ten Stu­den­ten durch Men­to­ring-Pro­gram­me die Mög­lich­keit, mit Ehe­ma­li­gen in Kon­takt zu kom­men, die nun im Be­rufs­le­ben ste­hen und oft hilf­rei­che Tipps ge­ben kön­nen.

Fo­to: Fran­zis­ka Gabbert, dpa

Die Ab­schluss­pha­se im Stu­di­um kann ganz schön stres­sig sein. Wer nun kei­ne Zeit mehr hat zu job­ben, kann in den letz­ten Wo chen zur Not die oft zins­frei­en Ab­schluss­dar­le­hen vom Stu­den­ten­werk in An­spruch neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.