Das Du­bai-Ge­dicht

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Du­bai ist ein schö­nes Land auf der Welt, denn es hat Erd­öl und viel Geld

Da hat es im­mer über 20 Grad, da nimmt man ger­ne ein küh­les Bad

In Du­bai ist der Chef der Scheich, er ist wich­tig und sehr reich

Der Burj al Ar­ab ist ein gei­les Ge­bäu­de, des­we­gen woh­nen da nur rei­che Leu­te

Die Wüs­te ist schön und vol­ler Sand, das gibt es wirk­lich nicht in je­dem Land

Der Burj Kha­li­fa ist ein ho­her Turm Wenn man da­vor steht, ist man ein klei­ner Wurm Das At­lan­tis ist sehr sehr geil, aber die Rut­schen sind ganz schön steil

Die Palm ist cool ge­nau­so wie das Meer, frü­her war da nichts, al­les leer

Beim Son­nen­un­ter­gang be­tet der Mu­ez­zin, bei uns läu­ten die Glo­cken ge­nau­so wie in Wi­en

Und mit der Fir­ma kommt mein On­kel viel her­um, jetzt seid ihr in Du­bai und das fin­det kei­ner dumm Ja­kob Jor­dan

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.