Zu viel Ver­kehr macht krank

Donauwoerther Zeitung - - Panorama - VON DANIELA HUNGBAUR hu­da@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Staus sind nicht nur ner­vig, sie sind ge­fähr­lich. Zu viel Stra­ßen­ver­kehr macht krank. Das ist er­wie­sen. Doch es wird viel zu we­nig ge­tan, um das Pro­blem zu lö­sen.

An­fan­gen kann je­der bei sich: Fahr­ge­mein­schaf­ten sind ei­ne Mög­lich­keit oder der Um­stieg auf die Bahn. Auch wer al­les im In­ter­net be­stellt, darf sich nicht wun­dern, wenn Stra­ßen ver­stop­fen.

Doch vor al­lem ist die Po­li­tik auf­ge­ru­fen, das Pro­blem en­ga­gier­ter zu lö­sen. Der Gü­ter­ver­kehr muss stär­ker auf die Schie­ne ver­la­gert wer­den. Auch ist in vie­len Städ­ten der öf­fent­li­che Nah­ver­kehr zu teu­er und nicht at­trak­tiv. Gleich­zei­tig stei­gen vie­ler­orts die Im­mo­bi­li­en­prei­se. Das treibt vie­le Men­schen aus den Me­tro­po­len. Die Fol­ge: Im­mer mehr müs­sen lan­ge An­fahrts­zei­ten zur Ar­beit be­wäl­ti­gen.

Wer glaubt, mit dem Bau neu­er Stra­ßen das Pro­blem zu lö­sen, irrt. Mehr Stra­ßen er­zeu­gen nur mehr Ver­kehr. Für das ge­stie­ge­ne Ver­kehrs­auf­kom­men gibt es nur ei­ne Lö­sung: Ra­di­kal re­du­zie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.