ZDF stellt „Mo­na Li­sa“nach fast 30 Jah­ren ein

Donauwoerther Zeitung - - Medien -

Die Mo­na Li­sa hängt nicht nur im Pa­ri­ser Lou­vre – seit 29 Jah­ren hat sie auch ih­ren Platz im deut­schen Fern­se­hen. Da­mit ist jetzt Schluss. Die ZDF-Sen­dung „ML Mo­na Li­sa“wird vor­aus­sicht­lich noch im Spät­som­mer vom Bild­schirm ver­schwin­den. Sie soll durch ein Do­ku-For­mat mit „ge­sell­schafts­po­li­ti­schen The­men im eu­ro­päi­schen Ver­gleich“er­setzt wer­den, sag­te ein ZDF-Spre­cher und mach­te da­mit letz­te Hoff­nun­gen auf ei­ne Fort­füh­rung des Ma­ga­zins, das sams­tags um 18 Uhr zu se­hen ist, zu­nich­te.

Der Sen­der be­fin­de sich rund um die Be­en­di­gung sei­nes Klas­si­kers, der in Mün­chen pro­du­ziert wird, im Ge­spräch mit dem Per­so­nal­rat und der Re­dak­ti­on. Es sol­le zu kei­nen Kün­di­gun­gen kom­men, er­klär­te er. Be­reits An­fang des Mo­nats hat­te es Be­rich­te ge­ge­ben, de­nen zu­fol­ge das ZDF auf dem „ML“-Sen­de­platz Ve­rän­de­run­gen pla­ne. Die Grün­de­rin des Ma­ga­zins, Ma­ria von Wel­ser, kri­ti­sier­te das auf ih­rer Home­page scharf – und un­ter­stell­te dem ZDF, die Ent­schei­dung sei wohl von ei­nem „Män­ner­klün­gel“ge­trof­fen wor­den. Das „Frau­en­jour­nal“, das einst „kri­tisch, po­li­tisch, en­ga­giert und auf­müp­fig“ge­we­sen sei, sei zum un­lieb­sa­men For­mat ge­wor­den und im Lau­fe der ver­gan­ge­nen Jah­re vom Bild­schirm ver­drängt wor­den.

Fo­to: dpa

„ML Mo­na Li­sa“Mo­de­ra­to­rin Bar­ba­ra Hahl­weg im Jahr 2013.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.