Po­li­tik im Ge­dicht: Neue Maut Poe­sie

Donauwoerther Zeitung - - Wochenend Journal -

Was für ein Er­folg! Mit ih­ren um­strit­te­nen Ge­dich­ten hat es Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hend­ricks in al­le Zei­tun­gen ge­schafft – oh­ne ei­ne po­li­ti­sche Leis­tung. Das ist im po­li­ti­schen Ber­lin na­tür­lich nicht un­be­merkt ge­blie­ben. Der Bun­des­mi­nis­ter für Maut, Luft­schlös­ser und Um­ge­hungs­stra­ßen, Alex­an­der Do­brindt, be­auf­trag­te sei­ne Be­am­ten so­fort, ei­ne ei­ge­ne Ge­dicht­kam­pa­gne aus­zu­ar­bei­ten. Die fol­gen­den Ge­dich­te sol­len nun bis zur Bun­des­tags­wahl ent­lang al­ler deut­schen Au­to­bah­nen groß­flä­chig pla­ka­tiert wer­den:

Ist die A 8 schon wie­der dicht? Na klar, der Ösi zahlt bis­lang ja nicht!

Ist auf der Au­to­bahn schon wie­der Stau? Liegt’s am Aus­län­der, der fährt für lau!

Wird hier bald al­les bald neu ge­baut, liegt das an der Aus­län­der­maut.

Kommt der Ita­lie­ner jetzt zur Wiesn, kost’ ihn das Maut, zwei Rie­sen.

Oh Hol­län­der, kommst du nach Bay­ern mit dem Las­ter, ver­giss nicht die Ei­mer mit dem Zas­ter!

Ab­ge­lehnt als li­te­ra­risch zu an­spruchs­voll wur­de fol­gen­der Ent­wurf: Un­ter al­len Brü­cken Ist Ruh’, An al­len Tan­ken Spü­rest du Kaum ei­nen Hauch Die Ösis mei­den das Lan­de. War­te nur, bal­de zah­lest du auch.

Auf­lö­sung des Rät­sels un­ten auf die­ser Sei­te: Ge­won­nen im Ren­nen um die Au­fer­ste­hung hat mit gro­ßer Mehr­heit: die D Mark.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.