Raus aus der Schmud­del­ecke

Donauwoerther Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „Kei­ner ver­schreibt ihr die ver­ru­fe­ne Arz­nei“(Po­li­tik) vom 27. Mai: Es ist ei­ne Schan­de, dass ein Heil­mit­tel mit ei­ner jahr­tau­sen­de­al­ten Tra­di­ti­on, näm­lich Can­na­bis, nur so sel­ten an­ge­wen­det wird. Es ist rein pflanz­lich, un­gif­tig (von we­gen vier Wei­zen­bier mit dem Zell­gift Al­ko­hol) und hilft nach­weis­bar ge­gen Schmerz­zu­stän­de, Mus­kel­ver­span­nun­gen, Schlaf­stö­run­gen und ei­ne Viel­zahl an­de­rer Be­schwer­den. Da­bei macht es so­weit ich weiß we­der kör­per­lich ab­hän­gig noch be­las­tet es die Le­ber, Nie­ren und an­de­re Or­ga­ne so wie die gän­gi­gen Schmerz-, Schlaf- und Ent­span­nungs­mit­tel, die uns die Phar­ma­in­dus­trie be­schert. Da­bei kön­nen die Ärz­te am we­nigs­ten da­für; viel­mehr ist es die Ge­setz­ge­bung, die ei­ne An­wen­dung sinn­los er­schwert. Auch könn­ten die Me­di­en da­zu bei­tra­gen, Can­na­bis aus der Schmud­del­ecke her­aus­zu­ho­len, in­dem sie nicht mehr den ir­re­füh­rend fal­schen Be­griff „Rausch­gift“aus den Po­li­zei­be­rich­ten kri­tik­los über­neh­men und da­durch zu dem Ver­ruf die­ser Arz­nei bei­tra­gen. Vor­ur­tei­le wer­den auch hier täg­lich ge­schürt! Ich hof­fe sehr, dass Frau Russ­nak um­ge­hend das Me­di­ka­ment be­kommt, das ihr wirk­lich hilft! Rein­hard Sit­ka, Kemp­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.