Hund beißt Rent­ne­rin auf of­fe­ner Stra­ße tot

Er­mitt­lun­gen Tier reißt sich von der Lei­ne los. Die Ret­ter kön­nen nur zu­se­hen

Donauwoerther Zeitung - - Panorama -

Stet­ten am kal­ten Markt Sie hat­te kei­ne Chan­ce: In Stet­ten am kal­ten Markt (Kreis Sig­ma­rin­gen) hat ein Hund ei­ne 72-jäh­ri­ge Frau tot­ge­bis­sen.

Wie die Po­li­zei am Mitt­woch mit­teil­te, war das Tier am Di­ens­tag­abend auf ei­nem Fuß­weg zwi­schen zwei Ge­bäu­den auf die Pas­san­tin los­ge­gan­gen. Zwar rief ei­ne Zeu­gin so­fort den Ret­tungs­dienst, doch die Hel­fer konn­ten sich der am Bo­den lie­gen­den Frau nicht nä­hern, oh­ne sich selbst in Ge­fahr zu brin­gen. Als der gro­ße Hund der Ras­se Kan­gal von der 72-Jäh­ri­gen ab­ließ, war es be­reits zu spät: Die Se­nio­rin starb an ih­ren schwe­ren Ver­let­zun­gen. Der Hund soll die Frau mehr­fach in Kopf und Hals ge­bis­sen ha­ben. Kan­gals, gro­ße Hun­de mit oft hel­lem Fell und dunk­ler Schnau­ze, gel­ten nach An­ga­ben des Ver­bands für das Deut­sche Hun­de­we­sen als sehr selbst­stän­dig, aber auch als ru­hig und un­auf­ge­regt. Ge­fähr­lich sei­en sie grund­sätz­lich nicht; nö­tig sei aber Vor­wis­sen, um sie gut hal­ten und so­zia­li­sie­ren zu kön­nen. Nach ers­ten Er­mitt­lun­gen war der Hund in Stet­ten auf dem Grund­stück sei­ner Hal­te­rin an­ge­ket­tet. Er ha­be sich aber of­fen­bar selbst be­frei­en kön­nen, sag­te ein Spre­cher der Staats­an­walt­schaft He­chin­gen. Das Grund­stück der 43-Jäh­ri­gen sei zu­dem mit ei­nem Zaun um­grenzt – aber auch das hat­te den Hund of­fen­bar nicht auf­hal­ten kön­nen. Als er die 72-Jäh­ri­ge an­griff, be­fand er sich be­reits au­ßer­halb des An­we­sens.

Das Op­fer stam­me aus der un­mit­tel­ba­ren Nach­bar­schaft, sag­te der Spre­cher wei­ter. Die Be­am­ten spra­chen von schreck­li­chen Sze­nen, die sich auf dem Fuß­weg ab­ge­spielt hät­ten. Der Hund sei nach der Atta­cke auf das Grund­stück der 43-Jäh­ri­gen zu­rück­ge­lau­fen, das die Po­li­zei dar­auf­hin um­stell­te. Die Be­am­ten er­schos­sen das ag­gres­si­ve Tier. Zwei an­de­re Hun­de, die sich in ei­nem Win­ter­gar­ten be­fan­den, wur­den eben­falls ge­tö­tet. Im Haus fan­den die Po­li­zis­ten über 20 Kat­zen – die Be­sit­ze­rin war nicht an­we­send, sie kehr­te erst am spä­ten Abend zu­rück. Ge­gen sie und ih­ren Ehe­mann wird we­gen fahr­läs­si­ger Tö­tung er­mit­telt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.