G 20 Staa­ten sa­gen Müll im Meer den Kampf an

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Die 20 wich­tigs­ten In­dus­trie- und Schwel­len­län­der ha­ben sich auf ei­nen Ak­ti­ons­plan ge­gen die Ver­mül­lung der Mee­re ge­ei­nigt. Er wur­de am Don­ners­tag bei ei­nem Tref­fen von Re­gie­rungs­ver­tre­tern und Ex­per­ten in Bremen be­schlos­sen, wie das Bun­des­um­welt­mi­nis­te­ri­um mit­teil­te. Dar­in ver­pflich­ten sich die Län­der un­ter an­de­rem, das Ein­lei­ten von Ab­fäl­len aus Flüs­sen und Ab­wäs­sern in die Mee­re deut­lich zu ver­rin­gern. Die G 20 fol­gen da­mit den G7-Staa­ten, die 2015 ei­nen Ak­ti­ons­plan ge­gen Mee­res­müll be­schlos­sen. Welt­weit wer­den bis zu 140 Mil­lio­nen Ton­nen ver­schie­de­ner Ab­fäl­le in den Mee­ren ver­mu­tet. Der Groß­teil sind Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen und -res­te. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.