Kein Geld aus Deutsch­land für die El­vis Pres­ley Toch­ter

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Im Pro­zess um Nach­zah­lun­gen für die Songs von El­vis Pres­ley sind die Nach­lass­ver­wal­ter des Sän­gers ge­schei­tert. Das Ober­lan­des­ge­richt München be­stä­tig­te ein Ur­teil des Münch­ner Land­ge­richts von 2015, das ei­ne Kla­ge der Fir­ma El­vis Pres­ley En­ter­pri­ses ab­ge­wie­sen hat­te. Das Un­ter­neh­men, an dem El­vis’ Toch­ter Li­sa Ma­rie be­tei­ligt ist, hat­te vom Plat­ten­la­bel Aris­ta Mu­sic ei­ne Be­tei­li­gung an den in Deutsch­land er­ziel­ten Mil­lio­nen­er­trä­gen ge­for­dert. Der 1977 ge­stor­be­ne Künst­ler hat­te die Rech­te an sei­nen Lie­dern für 5,4 Mil­lio­nen US-Dol­lar an das La­bel ver­kauft. Zwi­schen 2008 und 2013 er­ziel­ten sei­ne Songs in Deutsch­land laut Aris­ta ei­nen Um­satz von knapp 6,9 Mil­lio­nen Dol­lar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.