Ein Di­a­dem ver­schwin­det und kei­ner schöpft Ver­dacht

Donauwoerther Zeitung - - Panorama -

Das Ba­di­sche Lan­des­mu­se­um in Karlsruhe hat er­klärt, war­um der Dieb­stahl ei­nes Di­a­dems im Wert von et­wa 1,2 Mil­lio­nen Eu­ro erst mit Ta­gen Ver­spä­tung an­ge­zeigt wur­de: Dies lag an ei­ner Feh­l­ein­schät­zung von Mit­ar­bei­tern. „Es wur­de an­ge­nom­men, dass sich das Ob­jekt zur Rei­ni­gung in der Re­stau­rie­rung be­fand oder für den Leih­ver­kehr ent­nom­men wur­de – wie es zur mu­sea­len Rou­ti­ne ge­hört“, teil­te das Mu­se­um mit. Die Po­li­zei er­mit­tel­te den 21. April als wahr­schein­li­chen Tag des Dieb­stahls. Erst am 26. April sei das Feh­len in­tern ge­mel­det wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.