Er­schüt­ternd

Donauwoerther Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „Asyl­be­wer­ber er­sticht Fünf­jäh­ri­gen“(Bay­ern) vom 6. Ju­ni: Nach er­schüt­ter­tem Le­sen die­ses Ar­ti­kels emp­fin­de ich nur noch eins: ar­mes Deutsch­land. Be­dau­erns­wer­te Po­li­zei, hilf­lo­se Staats­an­walt­schaft – und ei­ne Be­völ­ke­rung, die das al­les „aus­zu­hal­ten“hat. Kann man sich in Deutsch­land al­les er­lau­ben, oh­ne die ent­spre­chen­den Kon­se­quen­zen tra­gen zu müs­sen? Ein Bei­spiel: Geld­stra­fe für ei­nen Asyl­su­chen­den – wer glaubt denn, dass die­se be­zahlt wird – und wenn mit wel­chem Geld? Bei schwe­ren Straf­ta­ten steht als letz­tes Mit­tel dann das Kon­ver­tie­ren zum ver­hass­ten christ­li­chen Glau­ben an, um sich er­folg­reich mit Hän­den und Fü­ßen ge­gen ei­ne Ab­schie­bung zu weh­ren. Und Sie glau­ben es kaum – es funk­tio­niert!

Man­fred Honsak, Augs­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.