Klei­ner Rück­schlag

Se­gel­flie­gen Pi­lo­ten vom Still­berg­hof ge­ben die Ta­bel­len­füh­rung ab, doch die Ti­tel­am­bi­tio­nen be­ste­hen noch. Zur Pro­be er­hal­ten sie ein ganz be­son­de­res Flug­zeug

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort - VON HEL­GE ZEMBOLD

Do­nau­wörth Zir­ges­heim Gleich zwei Plät­ze in der Ta­bel­le muss­te die Se­gel­flug­grup­pe (SFG) Do­nau­wör­thMon­heim am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de in der Se­gel­flug-Bun­des­li­ga ein­bü­ßen. Der Flug­platz Still­berg­hof als Aus­gangs­punkt für die mo­tor­lo­sen Ste­cken­flü­ge er­wies sich als nach­tei­lig.

Le­dig­lich Platz 13 er­reich­ten die Pi­lo­ten der SFG in der ach­ten Li­ga­run­de, wo­hin­ge­gen die Flie­ger aus Aa­len, nur rund 50 Ki­lo­me­ter west­li­cher ge­le­gen, den Run­den­sieg er­flo­gen. Die Aa­le­ner nutz­ten die star­ken Auf­win­de auf der Schwä­bi­schen Alb für Durch­schnitts­ge­schwin­dig­kei­ten von bis zu 120 St­un­den­ki­lo­me­tern, wo­hin­ge­gen es die Do­nau­wör­ther nicht schaff­ten, oh­ne Mo­tor­kraft in die ther­misch güns­ti­gen Be­rei­che vor­zu­drin­gen und süd­lich der Do­nau flo­gen.

Schnells­ter SFG-Pi­lot des Wo­che­n­en­des wur­de Micha­el Rusch mit ei­ner Stre­cke von 430 Ki­lo­me­tern und ei­ner Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 88,3 Ki­lo­me­tern pro St­un­de. Ste­phan Bosch folg­te mit durch­schnitt­lich 86,6 St­un­den­ki­lo­me­tern, Micha­el Reh­met war im Schnitt 81,6 St­un­den­ki­lo­me­ter schnell.

Für die SFG be­deu­tet der Run­den­platz im Mit­tel­feld den Ver­lust von zwei Plät­zen im Ge­samt­klas­se­ment. So­wohl der Luft­sportring Aa­len als auch das al­pen­nah ge­le­ge­ne und am Wo­che­n­en­de flug­wet­ter­ver­wöhn­te Se­gel­flug­zen­trum Kö­nigs­dorf zo­gen an den Nord­schwa­ben vor­bei. Doch der Punkt­ab­stand zur Spit­ze ist ge­ring, der Do­nau­wör­ther Vor­sprung auf Platz vier in­des üp- pig, so­dass die SFG bei noch zehn an­ste­hen­den Bun­des­li­ga-Run­den ih­ren Ti­tel­am­bi­tio­nen noch ge­recht wer­den kann.

Die nicht in der Bun­des­li­ga star­ten­den SFG-Pi­lo­ten in­for­mier­ten sich am Sams­tag der­weil über die neu­es­ten Trends des Se­gel­flug­zeug­baus. Der Flug­zeug­bau­er Sch­emp­pHirth aus Kirch­heim/Teck hat­te den Do­nau­wör­thern sei­nen neu­es­ten Seg­ler mit FES-An­trieb zum Pro­be­flie­gen über­las­sen. Die­ser „Front Electric Sustai­ner“hat sein Vor­bild in den Elek­tro­an­trie­ben von Mo­dell-Se­gel­flug­zeu­gen: Ein ak­ku­be­trie­be­ner Elek­tro­mo­tor treibt ei­nen klapp­ba­ren Pro­pel­ler an, der in der Flug­zeug­na­se mon­tiert ist. Die­ser Mo­tor lässt sich im Flug star­ten, der Pro­pel­ler klappt aus und so wird ver­hin­dert, dass ein Se­gel­flug­zeug man­gels ther­mi­scher Auf­win­de auf ei­nem Acker au­ßen­lan­den und per An­hän­ger zu­rück­ge­holt wer­den muss.

Die Pro­be­pi­lo­ten wa­ren vor al­lem von der ein­fa­chen Be­die­nung be­geis­tert. „So ein An­trieb wür­de sich auch für un­se­re ver­eins­ei­ge­nen Flug­zeu­ge eig­nen“, so der Zwei­te Ver­eins­vor­sit­zen­de Ste­fan Sen­ger.

Die Bun­des­li­ga Ta­bel­le nach 8 von 19 Run­den:

1. LSR Aa­len (BW) 95 Punk­te 2. SFZ Kö­nigs­dorf (BY) 91 3. SFG Do­nau­wörth Mon­heim (BY) 91 4. FG Wolf Hirth (BW) 75 5. LSV Schwarz­wald (BW) 75 6. LSG Bay­reuth (BY) 74 7. LSV Rin­teln (NI) 74 8. FG Schwä­bisch Gmünd (BW) 73 9. FG Oer­ling­hau­sen (NW) 71 10. LSV Burg­dorf (NI) 65

Fo­to: Hel­ge Zembold

Dicht um­ringt von Do­nau­wör­ther Se­gel­flug­pi­lo­ten war das neue Pro­be­flug­zeug mit Elek­tro­an­trieb und Klapp Pro­pel­ler in der Flug­zeug­na­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.