Sa­lon­lö­we Kas­hog­gi ge­stor­ben

Er ver­dien­te Mil­li­ar­den mit Waf­fen

Donauwoerther Zeitung - - Panorama -

Lon­don Er ge­hör­te in den 80er Jah­ren zu den um­strit­tens­ten Fi­gu­ren des Jet­sets: Der sau­di­sche Waf­fen­händ­ler Ad­nan Kas­hog­gi ist tot. „In tie­fer Trau­er muss die Fa­mi­lie be­kannt ge­ben, dass un­ser ge­lieb­ter Va­ter mit 82 Jah­ren fried­lich in Lon­don ge­stor­ben ist“, wur­de die Fa­mi­lie Kas­hog­gis zi­tiert. Er sei we­gen der Par­kin­son-Krank­heit in Be­hand­lung ge­we­sen. Kas­hog­gi hat­te zu bes­ten Zei­ten ein Mil­li­ar­den­ver­mö­gen auf­ge­baut. Er hat­te in der Zeit des Kal­ten Krie­ges vie­le ein­träg­li­che De­als in der Waf­fen­in­dus­trie der west­li­chen Welt ge­schlos­sen.

Der Ge­schäfts­mann, der un­ter an­de­rem die Eli­te-Uni St­an­ford be­sucht hat­te, mach­te vor al­lem durch ex­tra­va­gan­te Auf­trit­te und ei­nen ver­schwen­de­ri­schen Le­bens­stil Schlag­zei­len in der Re­gen­bo­gen­pres­se. Sei­ne Fes­te dau­er­ten teil­wei­se ta­ge­lang. Zu ei­ner Par­ty für Eli­sa­beth Tay­lor, die ei­ne Krebs­er­kran­kung über­stan­den hat­te, en­ga­gier­te er die Rock­grup­pe Queen. „Er fei­er­te das Le­ben, durch sei­ne Art, es zu le­ben. Er hat­te ei­ne an­ge­bo­re­ne Neu­gier auf an­de­re Men­schen“, heißt es im Nach­ruf der Fa­mi­lie. Spä­ter ge­riet Kas­hog­gi in fi­nan­zi­el­le Tur­bu­len­zen.

Sei­ne Su­per­jacht „Na­bi­la“wur­de laut Me­dien­be­rich­ten vom jet­zi­gen US-Prä­si­den­ten Do­nald Trump er­wor­ben. Kas­hog­gi war Sch­wa­ger des Kauf­haus­be­sit­zers Mo­ha­med Al-Fay­ed (Har­rods).

Ad­nan Kas­hog­gi

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.