Was ist ei­gent­lich aus der Trend­far­be Grün ge­wor­den?

Woh­nen Ex­per­ten rie­fen „Gre­e­ne­ry“zur Ein­rich­tungs­far­be des Jah­res aus. Doch was in Ame­ri­ka an­ge­sagt ist, hat es in Eu­ro­pa dies­mal schwer

Donauwoerther Zeitung - - Magazin - VON SI­MO­NE ANDREA MAY­ER

Ein hel­les Gras­grün soll die Trend­far­be für Mo­de und Ein­rich­tung in die­sem Jahr sein. Da­von geht zu­min­dest das Un­ter­neh­men Pan­to­ne aus, das ein ver­brei­te­tes Farbsys­tem für die Gra­fik­in­dus­trie ent­wi­ckelt hat und je­des Jahr Mo­de­far­ben von Trends­couts ana­ly­sie­ren lässt. Nach ei­nem schril­len Rot­braun 2015 und ei­nem Ro­sa- und Hell­blau­ton im Jahr 2016 rie­fen die Ex­per­ten die Far­be Gre­e­ne­ry zum Ton­an­ge­ber aus – als ein Sym­bol für die auf­kei­men­de Sehn­sucht nach „neu­er Hoff­nung in ei­nem kom­ple­xen so­zia­len und po­li­ti­schen Um­feld“.

Vie­le Ein­rich­tungs­fir­men ori­en­tie­ren sich stets an die­ser Trend­aus­sa­ge. Teils brin­gen sie Farb­spe­cials ih­rer Pro­duk­te her­aus. Ei­ne welt­wei­te Wer­be­ma­schi­ne­rie ge­rät in Gang, auch in Deutsch­land. Doch ent­spricht Gras­grün ak­tu­ell auch dem deut­schen Zeit­geist? Denn Grün in al­len Nu­an­cen galt hier­zu­lan­de schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren als gro­ßer Trend.

„Grün ist bei uns längst als Trend­far­be vor­bei“, sagt Farb­for­scher Pro­fes­sor Axel Venn aus Ber­lin. Er ist eme­ri­tier­ter Pro­fes­sor für Farb­ge­stal­tung und Trends­cou­ting an der Hoch­schu­le für an­ge­wand­te Wis­sen­schaft und Kunst in Hil­des­heim. Für ihn hat Grün als Ein­rich­tungs­far­be kaum noch Be­deu­tung in Deutsch­land. Denn Pan­to­ne ist ein US-Un­ter­neh­men und ru­fe auch schon mal et­was zum Trend aus, was Eu­ro­pa nicht be­trifft.

So tra­ge Grün in den USA auch ei­ne ganz an­de­re Sym­bo­lik als bei uns: Wir ver­bin­den da­mit den ÖkoGe­dan­ken, den Um­welt­schutz und die Res­sour­cen-Scho­nung. In den USA steht Grün für Reich­tum. „Grün ist dort die teu­re und rei­che Far­be, es ist der Ra­sen vor dem Haus der Leu­te“, er­läu­tert Venn. „Da­mit zeigt man Reich­tum auf der gro­ßen, wei­ten Flä­che vor den Vil­len. Ra­sen muss täg­lich ge­pflegt und ge­wäs­sert, mit der Na­gel­sche­re ge­schnit­ten wer­den, da­mit er per­fekt aus­sieht.“Und was Reich­tum sym­bo­li­siert, ver­kau­fe sich in den USA gut. In Eu­ro­pa sei das an­ders. Da­her ist Venn der Mei­nung, dass Grün zu­min­dest als Trend pas­sé sei. Al­ler­dings be­ton­te er: „Es ist wei­ter­hin ei­ne wich­ti­ge Far­be mit ei­nem be­son­de­ren kul­ti­gen Ge­halt.“Es sei die Far­be ei­ner „neu­en öko­lo­gi­schen Hal­tung“.

Ins­ge­samt hat Grün in der Ein­rich­tung ein biss­chen an Be­deu­tung ge­won­nen, sagt die Ein­rich­tungs­ex­per­tin und Trend­for­sche­rin Ga­b­rie­la Kai­ser aus Lands­berg am Lech. „Die­ses gelb­li­che Grün ist für das Haus im Früh­ling im­mer wich­tig.“Es steht für das ers­te Grün nach dem Win­ter, für das Sprie­ßen der Pflan­zen und das Er­wa­chen der Na­tur. „Und man kann sa­gen, dass Grün in Deutsch­land grund­sätz­lich an Be­deu­tung ge­won­nen hat.“Es steht auch für den Öko-Ge­dan­ken, für die „grü­ne Wel­le“, er­klärt Kai­ser.

Aber nicht nur der gras­grü­ne Ton mit dem Pan­to­ne-Na­men Gre­e­ne­ry sei da­bei wich­tig, son­dern das gan­ze Grün­spek­trum, schränkt Kai­ser ein. Und die Ten­denz zu Grün sei nicht neu: „Das Dschun­gelthe­ma war in den letz­ten Jah­ren auch schon groß. Man hät­te den Trend da­her auch letz­tes Jahr schon aus­ru­fen kön­nen.“Sie er­war­tet auch nicht, dass Grün sich in Deutsch­land noch zu ei­nem Hy­pe er­he­ben könn­te: „Es wird nicht mehr re­le­van­ter, es bleibt auch 2018 auf die­ser Ebe­ne.“Denn in Deutsch­land gibt es grund­sätz­lich ei­ne eher ge­rin­ge Af­fi­ni­tät für Grün in der Ein­rich­tung. „Deutsch­land ten­diert eher zu Blau, zu et­was Küh­lem.“

Grün spie­gelt ein neu­es Le­bens­ge­fühl wi­der, sagt Ur­su­la Geis­mann, Trend­ana­lys­tin des Ver­ban­des der Deut­schen Mö­bel­in­dus­trie. „Wir wer­den ge­sün­der woh­nen.“Vie­le Men­schen be­vor­zu­gen beim Mö­bel­kauf öko­lo­gi­sche Ma­te­ria­li­en wie Le­der, Holz, Schie­fer, Mar­mor, Kork und Woll­filz. Und die Sen­si­bi­li­tät für Um­welt und Ge­sund­heit wach­se wei­ter. Zu die­sem Öko-Ge­dan­ken ge­hört ih­rer Mei­nung nach auch ei­ne grund­sätz­li­che Ten­denz zur Far­be Grün. Gera­de in Städ­ten ent­ste­he ei­ne stär­ker wer­den­de Sehn­sucht nach Na­tur, „ein Be­dürf­nis nach tie­fem Luft­ho­len in ei­ner atem­lo­sen Ge­sell­schaft“.

Fo­to: Co­sen­ti­no, dpa

In den USA ist die hell­grü­ne Far­be „Gre­e­ne­ry“gera­de schwer in Mo­de. Doch in Ame ri­ka ver­bin­det man da­mit ganz et­was an­de­res als in Deutsch­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.