Mehr An­ge­bot im Dor­f­la­den

Ein­kau­fen In Huisheim gibt es jetzt auch Ge­flü­gel, Bio­sup­pen und Bau­ern­brot. Die Be­trei­ber hof­fen wei­ter auf po­si­ti­ve Um­sät­ze, dann winkt bald ei­ne Ge­winn­be­tei­li­gung

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Huisheim Der Dor­f­la­den Huisheim läuft gut, braucht aber wei­ter­hin die Be­reit­schaft der Bür­ger, dort ein­zu­kau­fen. Das wur­de auf der Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung in der Sula­feld­hal­le deut­lich.

Huis­heims Bür­ger­meis­ter Ha­rald Mül­ler be­ton­te die Wich­tig­keit des Dor­f­la­dens als In­sti­tu­ti­on für die Ver­sor­gung der Ein­woh­ner mit Le­bens­mit­teln, aber auch als Treff­punkt und För­de­rung der Dorf­ge­mein­schaft. Im­mer öf­ter hän­ge die Ent­schei­dung aus­wär­ti­ger In­ter­es­sen­ten für neue Bau­ge­bie­te in Huisheim von der Mög­lich­keit ab, sich vor Ort mit Le­bens­mit­teln ver­sor­gen zu kön­nen. Sein be­son­de­rer Dank galt der Ge­schäfts­füh­re­rin, Gru­ber-Beck, die den La­den mit ih­rem flei­ßi­gen Team sehr ge­wis­sen­haft und weit­sich­tig führt.

Die Ge­schäfts­füh­re­rin selbst ging auf die Ve­rän­de­run­gen im Team ein. Aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den schied im März die­ses Jah­res Pe­tra La­ber aus, die bis heu­te im­mer noch nicht ad­äquat er­setzt wer­den konn­te. Po­si­tiv da­ge­gen ist die Be­reit­schaft von Si­mo­ne Naß im Team mit­zu­ar­bei­ten. Die Bi­lanz­buch­hal­te­rin wird künf­tig be­stimm­te Um­fän­ge des Steu­er­bü­ros über­neh­men.

Im Ge­schäft wer­den seit Kur­zem auch Ge­flü­gel, Bio­sup­pen, Bau­ern­brot und Ähn­li­ches an­ge­bo­ten und das Sor­ti­ment da­mit deut­lich er­wei­tert. Das müss­te bei den Kun­den aber noch bes­ser an­kom­men, so die Ge­schäfts­füh­re­rin.

Bei­rat Jo­sef Kessler stell­te das Zah­len­werk auf der Grund­la­ge der Bi­lanz des Steu­er­bü­ros für das Jahr 2016 vor. Der Ge­samt­net­to­um­satz be­trug im Jahr 2016 rund 375000 Eu­ro. Die Ge­winn- und Ver­lust­rech­nung weist für das Ge­schäfts­jahr ein po­si­ti­ves Er­geb­nis von rund 4500 Eu­ro aus. Auf­grund des Ver­lust­vor­tra­ges aus 2015 so­wie den nach wie vor zu be­rück­sich­ti­gen­den Ab­schrei­bun­gen wird es noch et­wa zwei bis drei Jah­re dau­ern, bis auch in der Bi­lanz ein po­si­ti­ves Er­geb­nis aus­ge­wie­sen und über ei­ne Ge­winn­be­tei­li­gung für die Ge­sell­schaf­ter ent­schie­den wer­den kann, vor­ausHel­ga ge­setzt die Ge­schäf­te lau­fen wei­ter­hin so wie der­zeit.

Auch die wei­te­ren In­di­ka­to­ren wie die Per­so­nal­kos­ten in Re­la­ti­on zum Um­satz, der Wert pro Ein­kauf, der Kas­sen­be­stand und Wa­re, die ver­lo­ren oder ver­schwun­den ist, ent­wi­ckel­ten sich im letz­ten Jahr sehr po­si­tiv.

Ab­schlie­ßend be­ton­ten die Ver­ant­wort­li­chen noch­mals ganz deut­lich, auch im nächs­ten Jahr, wenn in Huisheim die Orts­durch­fahrt er­neu­ert wird, dem Dor­f­la­den Huisheim die Treue zu hal­ten und viel­leicht ei­nen kur­zen Um­weg für den Ein­kauf auf sich zu neh­men. Denn nur dann wird sich der Dor­f­la­den auch wei­ter­hin po­si­tiv ent­wi­ckeln. (dz)

Fo­to: Wolf­gang Wi­de­mann

Ge­schäfts­füh­re­rin Hel­ga Gru­ber Beck und Bei­rat Jo­sef Keß­ler im Dor­f­la­den in Huisheim. Das Ge­schäft läuft, braucht aber wei­ter die Un­ter­stüt­zung der be­wusst im Ort ein kau­fen­den Be­völ­ke­rung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.