Wo Füh­rungs­kräf­te von mor­gen stu­die­ren

Kar­rie­re Das Augs­bur­ger Mas­ter­stu­di­um „FIM“ist ein Sprung­brett für Spit­zen­stu­den­ten. Das zeigt sich nun ein­mal mehr

Donauwoerther Zeitung - - Campus Augsburg - VON EVA MA­RIA KNAB

Ob es um Ban­ken geht oder um Au­to­bau­er: Der in­ter­na­tio­na­le Wett­be­werb wird für deut­sche Fir­men im­mer här­ter. Fä­hi­ge Füh­rungs­kräf­te in der Wirt­schaft sind ge­fragt, um Kri­sen ab­zu­wen­den oder zu be­wäl­ti­gen. Aus­ge­bil­det wer­den sie auch in Augs­burg. An der Uni gibt es ei­nen be­son­de­ren Mas­ter­stu­di­en­gang: „Fi­nanz- und In­for­ma­ti­ons­ma­nage­ment“oder kurz „FIM“. Das klei­ne, fei­ne An­ge­bot für Top-Stu­den­ten ver­bin­det Wirt­schaft mit In­for­ma­tik und spielt in der Li­ga in­ter­na­tio­na­ler Spit­zen­uni­ver­si­tä­ten mit. Das zeigt sich ak­tu­ell ein­mal mehr in ei­nem Aus­wahl­ver­fah­ren.

Mehr als 1400 Stu­den­ten mit Spit­zen­no­ten aus dem gan­zen Frei­staat ha­ben sich kürz­lich bei der Baye­ri­schen Eli­teaka­de­mie be­wor­ben. Sie gilt als ei­ne Ka­der­schmie­de für Füh­rungs­kräf­te von mor­gen. Nur 40 Be­wer­ber wur­den dies­mal in das stu­di­en­be­glei­ten­de Zu­satz­pro­gramm auf­ge­nom­men. Dar­un­ter auch vier Augs­bur­ger Stu­die­ren­de aus den Fä­chern BWL, Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen und FIM. So viel steht schon fest.

Das Be­son­de­re: Vor­aus­sicht­lich wer­den bald bis zu sie­ben Augs­bur­ger FIM-Stu­den­ten im neu­en Jahr­gang der Eli­te-Aka­de­mie ver­tre­ten sein. Das rech­net Pro­fes­sor Hans Ul­rich Buhl vor, der für FIM spricht. Zwei Augs­bur­ger FIMLeu­te sind schon jetzt drin. Und wei­te­re Stu­die­ren­de wohl auch bald. Sie wur­den be­reits von an­de­ren Hoch­schul­stand­or­ten an der Eli­teaka­de­mie auf­ge­nom­men und hat­ten sich par­al­lel für das FIM-Stu­di­um in Augs­burg be­wor­ben. Es be­ginnt ab Ok­to­ber. Ih­re Chan­cen auf ei­nen Stu­di­en­platz sei­en gut, sagt Buhl.

Was ihn be­son­ders freut: Die Uni Augs­burg sei dann mit ih­rem staat­lich ge­för­der­ten Mas­ter­stu­di­en­gang auf glei­cher Au­gen­hö­he wie die gro­ße Münch­ner Eli­te-Uni­ver­si­tät LMU mit über 50000 Stu­den­ten. Auch die LMU brach­te dies­mal sie­ben Be­wer­ber in dem Füh­rungs­kräf­te­pro­gramm der baye­ri­schen Wirt­schaft un­ter.

Für das Augs­bur­ger FIM-Stu­di­um be­wer­ben sich sehr vie­le Spit­zen­stu­den­ten aus dem In- und Aus­land. Nach Ein­schät­zung von Fach­leu­ten hängt das mit re­gel­mä­ßig ver­öf­fent­lich­ten Rang­lis­ten zu­sam­men, die das Stu­di­en­an­ge­bot an deut­schen Hoch­schu­len ver­glei­chen. Beim be­kann­ten CHE-Ran­king schaff­te es das Augs­bur­ger An­ge­bot FIM bei­spiels­wei­se drei Mal in Fol­ge auf den ers­ten Platz bei den be­triebs­wirt­schaft­li­chen Mas­ter­stu­di­en­gän­gen.

Bei Top-Stu­den­ten ist das Augs­bur­ger An­ge­bot aber auch des­halb be­gehrt, weil sie in ei­ner sehr klei­nen Grup­pe aus­ge­bil­det und be­treut wer­den. Der Kreis von 30 Teil­neh­mern sei über­sicht­lich und die Be­treu­ung sehr gut und in­di­vi­du­ell, sa­gen ehe­ma­li­ge Stu­den­ten. Die Pro­fes­so­ren sei­en je­der­zeit zu spre­chen. An deut­schen Uni­ver­si­tä­ten gilt Be­triebs­wirt­schafts­leh­re sonst eher als ein Mas­sen­stu­di­en­fach mit hun­der­ten Stu­den­ten in ei­ner Vor­le­sung. Augs­bur­ger FIM-Stu­den­ten sind im­mer­hin auch so fit, dass sie bei gro­ßen Wett­be­wer­ben ab­sah­nen. 2016 sieg­te ein Team bei­spiels­wei­se beim „Fi­nan­ce Award“der Post­bank. Mit ei­ner Stu­die über Ge­schäfts­mo­del­le von Fi­nanz­tech­no­lo­gie-Un­ter­neh­men ge­wann es 50000 Eu­ro. Auch die Jah­re zu­vor misch­ten die Augs­bur­ger bei die­sem Wett­be­werb auf den vor­de­ren Plät­zen mit.

Der Stu­di­en­gang FIM wird ge­mein­sam von den Uni­ver­si­tä­ten Augs­burg, TU Mün­chen und Uni Bay­reuth an­ge­bo­ten. Er wird staat­lich be­son­ders ge­för­dert und von re­nom­mier­ten Part­nern aus der Wirt­schaft zeit­lich und fi­nan­zi­ell un­ter­stützt. »Mei­nung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.