Kla­re Sie­ger und ei­ne ku­rio­se Pre­mie­re

Ein Star­ter schwitzt mit Helm beim Eber­mer­ge­ner Dor­flauf

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort -

Har­burg Eber­mer­gen Bei der 31. Auf­la­ge des Dor­flaufs in Eber­mer­gen hat es kla­re Sie­ger ge­ge­ben. Den Haupt­lauf über fünf Ki­lo­me­ter ge­wann Benedikt Owert von der TG Vik­to­ria Augs­burg. Bei den Frau­en lag ein­mal mehr Kat­ha­ri­na Kauf­mann (TSV Oet­tin­gen) vor­ne. Auf der kur­zen Stre­cke zeig­te im Nach­wuchs-Wett­be­werb Tim St­au­fer (TSV Eber­mer­gen) sei­ne Klas­se. Schnells­tes Mäd­chen war Chi­a­ra Göttler (Tria­kids Har­burg). Den größ­ten Ap­plaus un­ter den ins­ge­samt gut 100 Star­tern be­kam al­ler­dings ein Läu­fer, wie man ihn in Eber­mer­gen noch nie ge­se­hen hat­te.

Im Haupt­lauf setz­te sich Benedikt Owert in 16:17 Mi­nu­ten durch. Er kam da­mit na­he an die 16-Mi­nu­ten­G­ren­ze. Die­se hat in die­sem Jahr­tau­send auf der hü­ge­li­gen Stre­cke in Eber­mer­gen noch kein Läu­fer ge­knackt. Auf Rang zwei folg­te Kar­lheinz Kurtz (17:23, SV Mau­ren) vor dem prak­tisch zeit­glei­chen Alexander Jung (TSV Har­burg).

Kat­ha­ri­na Kauf­mann kam nach 20:19 Mi­nu­ten ins Ziel und lag da­mit 13 Se­kun­den vor An­na Fer­ber (LG War­ching). Drit­te wur­de Mar­ti­na Bi­ckelein (21:14, TSV Oet­tin­gen). Tim St­au­fer, Jahr­gang 2002, sieg­te über die rund 2,5 Ki­lo­me­ter in 9:46 Mi­nu­ten vor Fe­lix Ker­lies (10:48) und Ma­ri­us Wi­de­mann (10:57). Chi­a­ra Göttler (11:33) lag vor Sti­ne Schreit­mül­ler (11:38) und Ju­lia Wei­land (12:01).

Bei ei­ner Tem­pe­ra­tur von gut 25 Grad wag­te sich auch Ste­ve Ro­idl auf die Stre­cke – und zwar in (fast) vol­ler Feu­er­wehr-Mon­tur. Er trug Ein­satz­ja­cke und -ho­se, ei­nen Helm auf dem Kopf und ei­ne Sau­er­stoff­fla­sche auf dem Rü­cken. Seit rund ei­nem Jahr be­strei­tet der 38-Jäh­ri­ge, der in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Tagmersheim ak­tiv ist, so­ge­nann­te Trep­pen­läu­fe in Hoch­häu­sern. Da gibt es auch Wett­be­wer­be ei­gens für Feu­er­wehr­leu­te. Ro­idl war be­reits bei Trep­pen­läu­fen in Düs­sel­dorf, Mün­chen und Hol­land am Start.

In Eber­mer­gen kämpf­te er sich über die fünf trep­pen­frei­en Ki­lo­me­ter in 29:19 Mi­nu­ten auf den 65. Platz. „Tro­cke­ne Luft“, lau­te­te an­schlie­ßend sein Kommentar.

Bei der Sie­ger­eh­rung in der TSVTurn­hal­le durf­te er sich dann über ei­ne Fla­sche Sekt als Son­der­prä­sent freu­en. Als Mann­schafts­sie­ger zeich­ne­ten Vol­ker Wa­genk­necht und Chris­ti­an Wei­land vom Or­ga­ni­sa­ti­ons­team des TSV Eber­mer­gen den TSV Har­burg gleich dop­pelt aus: Der mit den Gast­ge­bern eng ver­bun­de­ne Nach­bar­ver­ein bot so­wohl bei den Er­wach­se­nen (13) als auch bei den Kin­dern (25) die meis­ten Teil­neh­mer auf. (dz)

Fo­to: Mül­ler

Der ren­nen­de Feu­er­wehr­mann Ste­ve Ro­idl star­te­te beim Dor­flauf in Eber­mer gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.