In drei Se­kun­den von null auf 100

Mo­tor­sport Die For­mel E hat am Wo­che­n­en­de ein Heim­spiel in Ber­lin. Kemp­te­ner Abt-Team star­tet vor 20 000 Fans. Ab 2018 gibt es ei­ne ent­schei­den­de Neue­rung

Donauwoerther Zeitung - - Sport - VON RALF LIENERT

Ber­lin Die For­mel E kommt nach Ber­lin und trägt am Wo­che­n­en­de 10./11. Ju­ni gleich zwei Ren­nen auf dem ehe­ma­li­gen Flug­platz Tem­pel­hof aus. Für das Kemp­te­ner Team „Abt Sch­äff­ler Au­di Sport“ist der Auf­tritt in der Haupt­stadt so et­was wie ein Heim­spiel. Die bei­den Ren­nen sind mit je 20 000 Fans aus­ver­kauft. „Das deut­sche Ren­nen ist für uns al­le et­was ganz Be­son­de­res“, sagt Te­am­chef Hans-Jür­gen Abt, 54. „Fa­mi­li­en und Freun­de wer­den uns in Ber­lin un­ter­stüt­zen. Und wir wer­den al­les ge­ben, um ih­nen ei­ne tol­le Show zu bie­ten.“

Abt hat zwei bat­te­rie­ge­trie­be­ne Flit­zer am Start. Aus den Mo­to­ren hat das Team um Abt-Chef­in­ge­nieur Fran­co Chioc­chet­ti 270 PS her­aus­ge­kit­zelt. Die be­schleu­ni­gen die bun­ten E-Flit­zer in drei Se­kun­den von null auf 100. „Nach 30 Mi­nu­ten sind die Bat­te­ri­en leer und die Au­tos wer­den in der Box ge­wech­selt“, er­klärt Da­ni­el Abt, 24. Der Sohn des Te­am­chefs bil­det zu­sam­men mit Vi­zecham­pi­on Lu­cas di Gras­si, 32, ein Team. Sechs Ren­nen um die Welt­meis­ter­kro­ne sind be­reits ge­fah­ren: Hong­kong, Mar­ra­kesch, Buenos Aires, Me­xi­ko, Mo­na­co und Paris.

Der Bra­si­lia­ner di Gras­si liegt auf Platz zwei hin­ter Se­bas­ti­en Bu­emi und das Kemp­te­ner Team ran­giert hin­ter Re­nault auf Rang zwei. Nach ei­ner dop­pel­ten Null­num­mer in Paris sol­len bei Abt wie­der Punk­te auf dem WM-Kon­to und Po­ka­le im Re­gal lan­den. Vor ei­nem Jahr stan­den bei­de Abt-Pi­lo­ten auf dem Po­di­um und reck­ten ih­re Po­ka­le in den Him­mel Ber­lins. In die­sem Jahr wech­selt der Ren­n­ort vom Alex­an­der­platz zum ehe­ma­li­gen Flug­ha­fen in Tem­pel­hof. „Ich ver­bin­de mit Ber­lin ei­ni­ge mei­ner schöns­ten For­melE-Er­in­ne­run­gen. Be­son­ders die Ta­ge im letz­ten Jahr mit den vie­len Fans und der Par­ty auf dem Po­di­um wer­de ich nie ver­ges­sen“, sagt Da­ni­el Abt. Der zwei Ki­lo­me­ter lan­ge Kurs ver­spricht mit lan­gen Ge­ra­den und ein paar en­gen Kur­ven span­nen­de Ren­nen mit vie­len Über­hol­ma­nö­vern. Von den Tri­bü­nen ha­ben die Fans ei­nen Über­blick über fast den ge­sam­ten Stre­cken­ver­lauf.

Zum ers­ten Mal in die­sem Jahr ab­sol­viert die For­mel E zwei iden­ti­sche Renn­ta­ge am Sams­tag und Sonn­tag. Da­bei gibt es für den Sie­ger je 25 Punk­te, und dann wer­den noch Zu­satz­punk­te für Po­le-Po­si­ti­on und schnells­te Renn­run­de ver­teilt. „Mit ei­nem per­fek­ten Wo­che­n­en­de kön­nen wir ei­ne Men­ge auf­ho­len und den Ti­tel­kampf wie­der span­nend ma­chen“, sagt Lu­cas di Gras­si.

Für den For­mel-E-Zir­kus fol­gen noch zwei Wo­che­n­en­den mit je zwei Ren­nen, erst­mals in New York und zum Fi­na­le in der ka­na­di­schen Me­tro­po­le Mon­tre­al. Doch dem All­gäu­er Team bleibt nur ei­ne kur­ze Som­mer­pau­se. Die Vor­be­rei­tun­gen für die vier­te Sai­son sind in vol­lem Gan­ge. „Die Au­tos wer­den op­tisch gleich sein, aber Mo­tor und Ge­trie­be wer­den ver­fei­nert“, ver­rät Da­ni­el Abt. Die Ide­en­schmie­de und Werk­statt ist im Mo­tor­sport­zen­trum in Kempten zu Hau­se. Dort wird auch schon am Renn­au­to für die Sai­son fünf ge­plant. Ab 2018 kommt ei­ne ent­schei­den­de Neue­rung: Die Bat­te­rie muss so leis­tungs­fä­hig sein, dass die Fah­rer mit ei­ner La­dung das kom­plet­te Ren­nen be­strei­ten, der Au­to­tausch ent­fällt.

der Ren­nen ist am Sams­tag und Sonn­tag je­weils um 16 Uhr. Live auf DMAX.

Foto: Ralf Lienert

Schnel­ler Stro­mer: Lu­cas di Gras­si aus dem Kemp­te­ner Abt Team.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.