Der „Nor­mi­na­tor“schlägt ein letz­tes Mal zu

Wild­was­ser Renn­sport Zum En­de sei­ner in­ter­na­tio­na­len Kar­rie­re ge­winnt Nor­men We­ber noch ein­mal den Sprint am Eis­ka­nal und lan­det im Ge­s­amt-Welt­cup auf Rang zwei. Nur das Nied­rig­was­ser am Lech sorg­te für Plan­än­de­run­gen

Donauwoerther Zeitung - - Sport - VON ANDREA BOGENREUTHER

Augs­burg/Lands­berg Noch ein­mal hat „No­mi­na­tor“Nor­men We­ber, wie ihn Bun­des­trai­ner Gre­gor Simon gern nennt, der deut­schen Mann­schaft im Wild­was­ser-Renn­sport zu ei­ner glän­zen­den Me­dail­len-Aus­beu­te ver­hol­fen. Der Ca­na­di­er-Fah­rer der Ka­nu Schwa­ben Augs­burg si­cher­te sich mit ei­nem ra­san­ten Sprint auf dem Eis­ka­nal sei­nen wohl letz­ten Welt­cup-Sieg.

Da­zu wur­de er mit ei­nem zwei­ten Platz im Clas­sic Ren­nen auf dem Lech Zwei­ter in der Ge­s­amt-Welt­cup-Wer­tung hin­ter dem neu­en Ti­tel­trä­ger Ond­rej Ro­lenc (Tsche­chi­en). Mit Pad­del­part­ner Re­né Brü­cker gab es noch Bron­ze im Ca­na­di­er-Zwei­er. Mit die­sen drei Me­dail­len zieht We­ber nun den Schluss­strich un­ter sei­ne in­ter­na­tio­na­le Kar­rie­re. Künf­tig will sich der 31-Jäh­ri­ge in­ten­si­ver sei­ner be­ruf­li­chen Lauf­bahn bei der Bun­des­wehr und der Fa­mi­li­en­pla­nung wid­men.

Ein letz­tes Mal lief es auf sei­ner Hei­mat­stre­cke am Augsburger Eis­ka­nal bes­tens für den ge­bür­ti­gen Ber­li­ner. „Schon in der Qua­li­fi­ka­ti­on bin ich per­fekt run­ter­ge­kom­men. Das hat na­tür­lich mein Selbst­ver­trau­en ge­stei­gert. Ich bin hap­py, dass es im Fi­na­le eben­falls ge­klappt hat. Denn ich wuss­te, ich darf mir kei­nen Feh­ler er­lau­ben“, freu­te sich We­ber nach sei­nem letz­ten Coup auf dem Eis­ka­nal.

Ob­wohl der Sprint-Spe­zia­list auch am nächs­ten Tag noch ein­mal al­le Kräf­te für das knapp vier Ki­lo­me­ter lan­ge Clas­sic Ren­nen auf dem Lech mo­bi­li­sier­te, muss­te er den star­ken Tsche­chen Ro­lenc vor­bei­zie­hen las­sen. So­mit ver­pass­te Nor­men We­ber knapp sei­nen sieb­ten Ge­s­amt-Welt­cup-Sieg. „Ich bin sehr zu­frie­den. Es ist su­per ge­lau­fen und es hat Spaß ge­macht. Über­all am Ufer und auf den Brü­cken ha­ben uns Zu­schau­er an­ge­feu­ert“, be­rich­tet er von der Pad­del-Pre­mie­re ent­lang des Lechs. Denn erst­mals war die­se Stre­cke für ei­nen in­ter­na­tio­na­len Wild­was­ser-Wett­kampf aus­ge­wählt wor­den.

Al­ler­dings nicht oh­ne klei­ne­re Pro­ble­me, denn der Lech führ­te aus­ge­rech­net am Wett­kampf­tag we­ni­ger Was­ser als in den Ta­gen zu­vor. So muss­te der Start­punkt des Ren­nens mehr­fach ver­scho­ben wer­den. „Ei­gent­lich war uns zu­ge­sagt wor­den, dass der Was­ser­pe­gel vom ver­gan­ge­nen Don­ners­tag ge­hal­ten wird. Das wä­re op­ti­mal ge­we­sen“, sag­te Or­ga­ni­sa­ti­ons­lei­ter Horst Wop­powa vom gast­ge­ben­den Ver­ein Ka­nu Schwa­ben Augs­burg. „Trotz­dem wa­ren wir voll zu­frie­den. Die Ka­nu­ten sind auch mit die­sem Was­ser­stand zu­recht­ge­kom­men.“So fisch­te die deut­sche Wild­was­ser-Mann­schaft ins­ge­samt zwei­mal Gold, drei­mal Sil­ber und fünf Mal Bron­ze aus dem Was­ser.

Mit dem zwei­ten deut­schen Sieg ne­ben We­ber über­rasch­te der Köl­ner Björn Beer­schwen­ger. Im Ka­jak-Ei­ner ge­wann er auf die hun­derts­tel Se­kun­de zeit­gleich mit dem Slo­we­nen Ne­jc Zn­i­d­ar­cic den Sprint. „Ich ha­be die Li­nie per­fekt ge­trof­fen, es war ein­fach ein ge­nia­les Ren­nen“, freu­te sich Beer­schwen­ger über sei­nen ers­ten Welt­cup­Sieg. Da konn­te er es auch bes­tens ver­kraf­ten, dass er ihn mit Zn­i­d­ar­cic tei­len muss­te. „Das ist mir völ­lig egal, Haupt­sa­che ge­won­nen“, so der Ka­jak­fah­rer grin­send.

Im Ca­na­di­er-Zwei­er der Frau­en gab es dank Augsburger Un­ter­stüt­zung gleich zwei­mal Bron­ze. Schwa­ben-Ka­nu­tin Sa­b­ri­na Barm war mit Lea So­phie Barth (KC Söm­mer­da) erst im Sprint auf dem Eis­ka­nal er­folg­reich, dann si­cher­te sich das Duo noch Platz drei in der Ge­s­amt-Welt­cup-Wer­tung. Bron­ze gab es zu­dem für Al­ke Over­beck (Braun­schweig) im Ka­jak-Ei­ner. Und für Platz zwei im Clas­sic Ren­nen wur­de auch für Finn Hart­stein (Düs­sel­dorf) bei der Sie­ger­eh­rung auf dem Haupt­platz in Lands­berg, wie für al­le an­de­ren Ka­nu­ten auf dem Trepp­chen, fei­er­lich die Lan­des­fah­ne in die Hö­he ge­zo­gen.

Fo­to: Ju­li­an Lei­ten­stor­fer

Ei­ne Pre­mie­re gab es für die Wild­was­ser Ka­nu­ten in Lands­berg: Erst­mals fuh­ren sie das Clas­sic Ren­nen auf dem Lech. Ziel war nach knapp vier Ki­lo­me­tern der Ru­der­club am Lech Kau­fe­ring.

Fo­to: Schöll­horn

Im Eis­ka­nal ei­ne Klas­se für sich: Nor­men We­ber be­en­de­te mit dem Sprint Sieg und Sil­ber im Ge­s­amt Welt­cup sei­ne in­ter­na­tio­na­le Lauf­bahn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.