Ge­mein­de in­ves­tiert in Grund­stü­cke

Haus­halt In Tag­mers­heim soll neu­es Bau­land ent­ste­hen. Die Kom­mu­ne ist zwar fi­nanz­schwach, hat aber Rück­la­gen und neue, gro­ße Zie­le vor Au­gen

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis - VON WOLF­GANG WIDEMANN

Tag­mers­heim Die Ge­mein­de Tag­mers­heim ist ei­ne der fi­nanz­schwächs­ten Kom­mu­nen im Do­nauRies-Kreis, hat aber nur qua­si sym­bo­li­sche Schul­den – und das, ob­wohl in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ei­ni­ge kost­spie­li­ge Pro­jek­te ver­wirk­licht wur­den. Auf die­ser Grund­la­ge hat der Ge­mein­de­rat nun ein­stim­mig den Haus­halt für 2017 ver­ab­schie­det – und neue, gro­ße Zie­le vor Au­gen.

Ei­nes da­von ist, mög­lichst bald ein neu­es Wohn­ge­biet in Tag­mers­heim aus­zu­wei­sen. Da­für möch­te die Kom­mu­ne laut Bür­ger­meis­ter Ge­org Schnell heu­er Grund­stü­cke er­wer­ben und über­pla­nen, im kom­men­den Jahr er­schlie­ßen und an In­ter­es­sier­te ver­kau­fen. Schät­zungs­wei­se 600000 Eu­ro wer­de die Ge­mein­de hier ins­ge­samt in­ves­tie­ren, so Schnell.

Noch in die­sem Jahr möch­te die Te­le­kom in Tag­mers­heim für schnel­les In­ter­net sor­gen. Die Ge­mein­de in­ves­tiert in den Breit­ban­daus­bau knapp 200000 Eu­ro. 70 Pro­zent da­von trägt der Frei­staat.

An der Schu­le in Tag­mers­heim soll heu­er die Au­ßen­fas­sa­de sa­niert und neu ge­stri­chen wer­den. Da­für ste­hen 40 000 Eu­ro be­reit. Zu­dem plant die Kom­mu­ne wei­te­re Er­hal­tungs­und Sa­nie­rungs­maß­nah­men. In der Sit­zung ver­ga­ben die Rä­te die Auf­trä­ge für die Re­no­vie­rung des Lei­chen­hau­ses in Blos­senau (20000 Eu­ro) und der Fried­hofs­mau­er in Tag­mers­heim (15 000 Eu­ro).

Vor­aus­sicht­lich 2018 wird in Blos­senau die Dorfer­neue­rung star­ten – ein Mil­lio­nen­pro­jekt. Da­für sol­len in den kom­men­den Mo­na­ten die Pla­nun­gen vor­an­ge­trie­ben wer­den. „Ziel ist auch, die höchst­mög­li­chen Zu­schüs­se zu krie­gen“, er­läu­tert Schnell. Hier sei­en noch ei­ni­ge Ge­sprä­che zu füh­ren. Im Zu­ge der Dorfer­neue­rung soll im Orts­teil auch ei­ne Lö­sung für die ver­al­te­te Klär­an­la­ge ge­fun­den wer­den. In die­sem Punkt hat der Ge­mein­de­rat ein In­ge­nieur­bü­ro da­mit be­auf­tragt, die mög­li­chen Va­ri­an­ten zu un­ter­su­chen. Denk­bar ist ei­ne Sa­nie­rung der Blos­se­nau­er Klär­an­la­ge. In die­sem Fall wä­re auch ein Ablei­tungs­ka­nal zur Us­sel bei Gans­heim nö­tig. Ei­ne an­de­re Va­ri­an­te: Das Ab­was­ser aus Blos­senau wird in der Dait­in­ger oder Mon­hei­mer An­la­ge ge­rei­nigt.

Ein wei­te­res Vor­ha­ben in Blos­senau könn­te der Aus­bau der Orts­durch­fahrt (Staats­stra­ße) sein. Dar­auf drängt die Ge­mein­de schon seit Jah­ren. Nun ka­men Schnell zu­fol­ge Si­gna­le aus dem zu­stän­di­gen Staat­li­chen Bau­amt Augs­burg, wo­nach hier 2018 et­was ge­sche­hen könn­te. Wäh­rend sich die Be­hör­de um die Fahr­bahn küm­mern wür­de, wä­re die Kom­mu­ne für die Geh­we­ge ver­ant­wort­lich. Dies soll ei­nem Be­schluss des Ge­mein­de­rats zu­fol­ge an­ge­gan­gen wer­den.

Ob­wohl die Kom­mu­ne in den ver­gan­ge­nen Jah­ren viel in­ves­tiert hat, steht sie fi­nan­zi­ell or­dent­lich da. Die kom­men­den Maß­nah­men kön­nen mit ei­nem Rück­la­gen­pols­ter von rund 800000 Eu­ro an­ge­gan­gen wer­den. Der of­fi­zi­el­le Schul­den­stand steht bei 37 000 Eu­ro. Es han­delt sich nach An­ga­ben des Bür­ger­meis­ters um ein zins­lo­ses Dar­le­hen.

Auf der Ein­nah­men­sei­te sind in die­sem Jahr die Ein­kom­mens­steu­er (570000 Eu­ro) und die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen des Frei­staats (323000) die größ­ten Pos­ten. Bei der Ge­wer­be­steu­er rech­net die Ge­mein­de mit nur 100 000 Eu­ro. 2016 wa­ren es noch 200 000 Eu­ro.

Fo­to: Eva Münsinger

In Tag­mers­heim soll die Au­ßen­fas­sa­de der Schu­le er­neu­ert wer­den. Das ist ei­nes von meh­re­ren Pro­jek­ten, in die die Ge­mein­de in­ves­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.