Ma­xi­mi­li­an spielt in ei­nem Film über Po­li­tik mit

In­ter­view Wie­so, wes­halb, war­um? Das er­klärt dir der 14-Jäh­ri­ge hier

Donauwoerther Zeitung - - 0anorama \ - VON SIL­KE KATENKAMP

Ma­xi­mi­li­an ist 14 Jah­re alt und spielt in ei­nem Film ei­nen Po­li­ti­ker. Der Film heißt „Ap­plaus für Fe­lix – Ein Tag im Bun­des­tag“und fei­ert am Mitt­woch sei­ne Pre­mie­re beim Kin­der-Me­di­en-Fes­ti­val Gol­de­ner Spatz. Wir ha­ben mit Ma­xi­mi­li­an über sei­ne Rol­le ge­spro­chen.

Wor­um geht es in dem Film? Ma­xi­mi­li­an: In dem Film geht es um Fe­lix, der in der Schu­le sitzt und sich beim Fach Po­li­tik­wis­sen­schaf­ten lang­weilt. Er guckt ver­träumt in ein Buch, in dem es um den Bun­des­tag geht. Der gan­ze Film ist ein Traum von Fe­lix, der dann plötz­lich als Po­li­ti­ker in ei­ner schwar­zen Li­mou­si­ne sitzt. Er hat ei­ne Se­kre­tä­rin und trifft im Bun­des­tag den Saal­die­ner Herrn Ren­ger. Der führt ihn durch den Bun­des­tag und er­klärt ihm vie­le Sa­chen. So ist es dann ein ganz span­nen­des Aben­teu­er für Fe­lix. Am En­de will er mit der gan­zen Klas­se ei­ne Fahrt zum Bun­des­tag ma­chen.

Wie hat es dir im Bun­des­tag ge­fal­len? Ma­xi­mi­li­an: Ich kann­te ihn vor­her nicht, nur aus dem Fern­se­hen. Da war ich schon er­staunt, als ich in den Plenar­saal ge­kom­men bin und in die Kup­pel. Ich ha­be es mir nicht so groß vor­ge­stellt. Dass es über­haupt so vie­le Ge­bäu­de gibt und un­ter­ir­di­sche Gän­ge. Ich ha­be mir auch nicht vor­ge­stellt, dass dort so vie­le Leu­te her­um­lau­fen, die in ver­schie­de­nen Ab­tei­lun­gen ar­bei­ten.

In­ter­es­sierst du dich für Po­li­tik? Ma­xi­mi­li­an: Ja, ich hab mich schon vor­her sehr für Po­li­tik in­ter­es­siert, auch im Ge­schichts­un­ter­richt, wenn wir Dis­kus­sio­nen ha­ben.

Wie bist du an die Rol­le ge­kom­men? Ma­xi­mi­li­an: Ich bin schon seit vier Jah­ren in ei­ner Schau­spielA­gen­tur. Und dann hat mich der Re­gis­seur von dem Film an­ge­fragt, weil er mich in ei­nem an­de­ren Spiel­film ge­se­hen hat. Er hat ge­fragt, ob ich Lust hät­te, bei sei­nem Film mit­zu­ma­chen. Ich ha­be mich na­tür­lich ge­freut. So bin ich an die Rol­le ge­kom­men.

Fo­to: dpa

Ma­xi­mi­li­an spielt in dem Film „Ap­plaus für Fe­lix“die Haupt­rol­le. Es geht da­bei um den Bun­des­tag in Ber­lin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.