Schüt­zen ver­ab­schie­den Karl Lasch

Donauwoerther Zeitung - - Namen Und Neuigkeiten -

Im Ried­lin­ger Schüt­zen­heim wur­de Karl Lasch, der 30 Jah­re für das Waf­fen­recht im Land­rats­amt zu­stän­dig war, vom Schüt­zen­gau Do­nau-Ries ver­ab­schie­det. Lasch ging An­fang März in den Ru­he­stand. Da er wäh­rend sei­nes Wir­kens ein sehr gu­tes kol­le­gia­les Ver­hält­nis zum Gau und zu den Schüt­zen­ver­ei­nen hat­te, dank­te ihm Gau­schüt­zen­meis­te­rin Ri­ta Schnell. Sie über­reich­te ihm die sel­te­ne Eh­rung des Baye­ri­schen Sport­schüt­zen­bun­des „in Ver­bun­den­heit“mit Grü­ßen des Lan­des­schüt­zen­meis­ters Wolf gang Kink. Das Bild zeigt: (von links) Be­zirks­schüt­zen­meis­ter Karl Schnell, Hel­mut Mey­er, Ri­ta Schnell, Karl Lasch, Olaf Schmid, OB Ar­min Neu­dert und Zwei­ten Land­rat Her­mann Rupp­recht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.