Fri­sches Geld für Grie­chen­land

Donauwoerther Zeitung - - Erste Seite -

Brüssel Das über­schul­de­te Grie­chen­land be­kommt fri­sches Geld. Die Eu­ro-Fi­nanz­mi­nis­ter ei­nig­ten sich am Don­ners­tag­abend nach mo­na­te­lan­gem Hin und Her auf die Frei­ga­be von rund 8,5 Mil­li­ar­den Eu­ro aus dem Eu­ro-Ret­tungs­schirm ESM. Auch der In­ter­na­tio­na­le Wäh­rungs­fonds (IWF) sag­te nach lan­gem Zö­gern for­mal sei­ne Be­tei­li­gung an dem Hilfs­pro­gramm zu – für Deutsch­land ei­ne ent­schei­den­de Be­din­gung für die Frei­ga­be neu­er Gel­der. Eu­rog­rup­pen­chef Je­ro­en Di­js­sel­blo­em sprach von ei­nem „gro­ßen Schritt nach vorn“. Mo­na­te­lang rang Grie­chen­land mit sei­nen Gläu­bi­gern um die Aus­zah­lung der nächs­ten Tran­che aus dem seit 2015 lau­fen­den Ret­tungs­pro­gramm, für das bis 2018 86 Mil­li­ar­den Eu­ro be­reit­ste­hen. »Wirt­schaft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.