USA rüs­ten Ka­tar wei­ter auf

Neue Kampf­flug­zeu­ge trotz der Span­nun­gen

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Wa­shing­ton In­mit­ten der di­plo­ma­ti­schen Kri­se um Ka­tar ha­ben die USA mit dem Gol­fe­mi­rat ein Rüs­tungs­ge­schäft in Mil­li­ar­den­hö­he ge­schlos­sen. Die Re­gie­rung in Wa­shing­ton lie­fert F-15-Kampf­flug­zeu­ge im Wert von zwölf Mil­li­ar­den Dol­lar (10,7 Mil­li­ar­den Eu­ro) an Ka­tar. Zu­dem be­rei­te die US-Ma­ri­ne ein ge­mein­sa­mes Ma­nö­ver mit dem Emi­rat vor.

US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Jim Mat­tis er­klär­te nach Ab­schluss des Rüs­tungs­ge­schäfts mit Ka­tar, es wer­de die Zu­sam­men­ar­beit im Be­reich der Si­cher­heit ver­bes­sern. Zu­sam­men mit sei­nem ka­ta­ri­schen Kol­le­gen Cha­lid al-At­ti­ja rief Mat­tis zu­dem da­zu auf, „die Span­nun­gen in der Golf­re­gi­on ab­zu­bau­en“. Sau­di-Ara­bi­en, Ägyp­ten, Bah­rain und die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te hat­ten vor zehn Ta­gen ih­re Be­zie­hun­gen zu Ka­tar ge­kappt und ei­ne Blo­cka­de ge­gen das Gol­fe­mi­rat ver­hängt. Be­grün­det wur­de das Vor­ge­hen mit Ka­tars Ver­bin­dun­gen zu „Ter­ror­or­ga­ni­sa­tio­nen“wie der ra­di­kal­is­la­mi­schen Pa­läs­ti­nen­ser­or­ga­ni­sa­ti­on Ha­mas und der Mus­lim­bru­der­schaft. Hin­ter­grund ist auch der har­te Kurs Sau­di-Ara­bi­ens ge­gen den Iran, den Ka­tar nicht mit­trägt.

Zwei Kriegs­schif­fe der US-Ma­ri­ne lie­fen un­ter­des­sen im ka­ta­ri­schen Ha­fen Ha­mad süd­lich von Do­ha ein. Dort soll­ten sie an ei­nem ge­mein­sa­men Ma­nö­ver mit ei­nem Flot­ten­ver­band des Gol­fe­mi­rats teil­neh­men, hieß es. In der Wüs­te Ka­tars sitzt auch das Cent­com, das USZen­tral­kom­man­do für den Kampf ge­gen die Dschi­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS).

Mit dem Rüs­tungs­ge­schäft und dem Ma­nö­ver ge­hen die USA ei­nen Schritt auf Ka­tar zu. US-Prä­si­dent Do­nald Trump hat­te das Vor­ge­hen Sau­di-Ara­bi­ens ge­gen Ka­tar zu­vor gut­ge­hei­ßen. Zu­rück­hal­ten­der äu­ßer­ten sich das Au­ßen- und das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um. Sie rie­fen die Be­tei­lig­ten zu ei­ner Bei­le­gung

Die Tür­kei un­ter­stützt das Emi­rat

der Kri­se auf. Auch die Tür­kei und Frank­reich be­mü­hen sich um Ent­span­nung: Der tür­ki­sche Au­ßen­mi­nis­ter Mev­lüt Ca­vu­sog­lu be­reist der­zeit meh­re­re Golf­staa­ten. Nach Ge­sprä­chen in Ka­tar woll­te er mit Ver­tre­tern Ku­waits und Sau­di-Ara­bi­ens re­den. Ein Spre­cher des tür­ki­schen Prä­si­den­ten Re­cep Tay­yip Er­do­gan er­klär­te, Sau­di-Ara­bi­en kön­ne als „Schlüs­sel­ak­teur in der Re­gi­on“zur Lö­sung der Kri­se bei­tra­gen. Er­do­gan hat­te die Blo­cka­de ge­gen Ka­tar scharf kri­ti­siert.

Der fran­zö­si­sche Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron sag­te nach ei­nem Tref­fen mit dem ma­rok­ka­ni­schen Kö­nig Mo­ham­med VI. in Ra­bat, bei­de Län­der sei­en an der Sta­bi­li­tät der Golf­re­gi­on in­ter­es­siert – „nicht zu­letzt, weil die Län­der ei­ne wich­ti­ge Rol­le in den Kri­sen in Sy­ri­en und Li­by­en spie­len.“

Iraks Mi­nis­ter­prä­si­dent Hai­dar al-Aba­di hat der­weil ei­nen his­to­ri­schen Be­such in Sau­di-Ara­bi­en ver­scho­ben. Al-Aba­di hat­te sich kurz zu­vor kri­tisch über die von Sau­diA­ra­bi­en in­iti­ier­te Blo­cka­de Ka­tars ge­äu­ßert. Es wä­re die ers­te Rei­se ei­nes Re­gie­rungs­chefs des vor al­lem von Schii­ten re­gier­ten Lan­des in das sun­ni­ti­sche Kö­nig­reich seit mehr als zehn Jah­ren ge­we­sen.

Ar­chiv­fo­to: afp

Die USA ver­kau­fen F 15 Kampf­jets. Ka­tar wei­te­re

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.