Trä­nen bei To­yo­ta

24 St­un­den Ren­nen Sie­ger Por­sche pro­fi­tiert von Pan­nen­se­rie

Donauwoerther Zeitung - - Sport -

Le Mans Re­kord­sie­ger Por­sche hat we­gen ei­nes er­neu­ten Pan­nen-De­ba­kels bei Kon­kur­rent To­yo­ta sei­nen 19. Ge­samt­sieg beim 24-St­un­den-Ren­nen von Le Mans ge­holt. Erst gut ei­ne St­un­de vor Ren­nen­de hat­te der von Ti­mo Bern­hard (Hom­burg), Earl Bam­ber (Neu­see­land) und Bren­don Hart­ley (Neu­see­land) ge­steu­er­te Por­sche am Sonntag erst­mals die Füh­rung über­nom­men – und nicht mehr ab­ge­ge­ben.

Der Ti­tel­ver­tei­di­ger mach­te da­mit sei­nen ins­ge­samt drit­ten Sieg­Hat­trick nach 1983 und 1998 per­fekt. „Es ist ein Traum, der wahr wird“, sag­te Bern­hard, der im Mo­ment des Tri­umphs aber auch an die ge­frus­te­te Kon­kur­renz dach­te. „Es kann das cools­te Ren­nen sein, aber auch das grau­sams­te. Man kann es nie vor­her­se­hen.“

Nach über 360 Run­den und tau­sen­den Ki­lo­me­tern be­kam To­yo­ta wie schon im Vor­jahr die dunk­le Sei­te des Klas­si­kers zu spü­ren. Kurz vor Mit­ter­nacht wa­ren in­ner­halb kur­zer Zeit zwei To­yo­tas we­gen tech­ni­scher Pro­ble­me aus­ge­fal­len. Zu­vor hat­te be­reits der drit­te Wa­gen der Ja­pa­ner fast zwei St­un­den eben­falls we­gen ei­ner tech­ni­schen Pan­ne in der Box ge­stan­den, konn­te im An­schluss aber im­mer­hin auf die Stre­cke zu­rück­keh­ren.

In der Box von To­yo­ta herrsch­te nach dem Dop­pel-Aus­fall Fas­sungs­lo­sig­keit, es flos­sen ei­ni­ge Trä­nen. Erst im ver­gan­ge­nen Jahr war der lan­ge Zeit füh­ren­de To­yo­ta rund drei Mi­nu­ten vor Ren­nen­de we­gen ei­nes De­fekts aus­ge­fal­len und hat­te Por­sche den Sieg über­las­sen müs­sen. To­yo­ta muss da­mit wei­ter auf den ers­ten Er­folg über­haupt beim 24-St­un­den-Ren­nen in Le Mans war­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.