Büh­ler Mo­tor gibt in Mon­heim Gas

Wirt­schaft Seit 53 Jah­ren gibt es das Zweig­werk des Au­to- und Flug­zeug­zu­lie­fe­rers auf der Alb. Jetzt wird an­ge­baut. War­um das Un­ter­neh­men der­zeit so er­folg­reich ist

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth - VON WOLF­GANG WI­DE­MANN

Mon­heim Bei der Fir­ma Büh­ler Mo­tor in Mon­heim lau­fen die Ge­schäf­te glän­zend. Mit Aus­nah­me von ein­zel­nen Fei­er­ta­gen wird in dem Werk rund um die Uhr ge­ar­bei­tet. Al­ler­dings platzt die Fa­b­rik mit ih­ren knapp 400 Be­schäf­tig­ten mitt­ler­wei­le aus al­len Näh­ten. Des­halb soll sie er­wei­tert wer­den. Beim sym­bo­li­schen Spa­ten­stich für das Pro­jekt äu­ßer­ten sich Ver­ant­wort­li­che des Un­ter­neh­mens, das sei­nen Haupt­sitz in Nürn­berg hat, zur ak­tu­el­len Ge­schäfts­la­ge, aber auch zu künf­ti­gen Plä­nen.

Ge­schäfts­füh­rer Pe­ter Muhr er­klär­te ge­gen­über un­se­rer Zei­tung, das Ma­nage­ment ha­be fest­ge­stellt, dass dem welt­weit tä­ti­gen Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men die Pro­duk­ti­ons­flä­chen in und für Eu­ro­pa nicht mehr aus­rei­chen. Erst ha­be man über­legt, in Tsche­chi­en zu in­ves­tie­ren. Am dor­ti­gen Stand­ort stün­den aber kei­ne di­rekt an­schlie­ßen­den Flä­chen zur Ver­fü­gung. Des­halb ha­be man ent­schie­den, das Vor­ha­ben in Mon­heim an­zu­ge­hen. Das Zweig­werk dort be­steht seit gut 53 Jah­ren und ist noch vor der Zen­tra­le in Nürn­berg die größ­te Büh­ler-Nie­der­las­sung in Deutsch­land. Die Er­wei­te­rung müs­se rasch ver­wirk­licht wer­den, denn ei­ni­ge Kun­den müss­ten mit be­stimm­ten Pro­duk­ten schon in na­her Zu­kunft be­lie­fert wer­den.

Von Mon­heim aus wird der­zeit vor al­lem die Au­to­mo­bil­in­dus­trie be­lie­fert – und zwar bei­spiels­wei­se mit Zu­satz­was­ser­pum­pen (die küh­len un­ter an­de­rem Tur­bo­la­der, Ab­gas­rück­füh­rer oder Zy­lin­der­köp­fe), Va­ku­um­pum­pen (für Brems­kraft­ver­stär­ker) und Pum­pen für die so­ge­nann­te Harn­stof­f­e­in­sprit­zung in Die­sel­fahr­zeu­gen. Auch elek­tri­sche Öl­pum­pen für All­rad­sys­te­me wer­den in der Ju­ra­stadt ge­fer­tigt. Für die Lu­xus­ses­sel der ers­ten Klas­se und er Bu­si­ness-Klas­se in Flug­zeu­gen stellt Büh­ler in Mon­heim die Sitz­ver­stel­lun­gen (Mo­to­ren, Ver­ka­be­lung, Elek­tro­nik) her. In ein­ein­halb bis zwei Jah­ren sol­len Muhr zu­fol­ge auch me­di­zi­ni­sche Pum­pen hin­zu­kom­men, die Pa­ti­en­ten per­ma­nent mit Me­di­ka­men­ten (zum Bei­spiel In­su­lin) ver­sor­gen kön­nen.

Als Grund für das wach­sen­de Ge­schäft ge­ra­de in der Rol­le als Zu­lie­fe­rer für die Au­to­mo­bil­in­dus­trie nann­te der Ge­schäfts­füh­rer: „Wir ha­ben die rich­ti­gen Pro­duk­te zur rich­ti­gen Zeit.“Soll hei­ßen: Man kön­ne Kom­po­nen­ten lie­fern, mit de­nen die Ener­gie­ef­fi­zi­enz ver­bes­sert und der Schad­stoff-Aus­stoß ver­rin­gert wer­den kann.

Ge­plant sind in Mon­heim ei­ne wei­te­re Pro­duk­ti­ons­hal­le mit 2400 Qua­drat­me­tern und ein zwei­stö­cki­ger Ver­wal­tungs­trakt mit gut 1000 Qua­drat­me­tern Flä­che. Die Hal­le soll nach Aus­kunft von Pro­jekt­lei­ter Chris­ti­an Ja­kob bis zum ers­ten Quar­tal 2018 fer­tig­ge­stellt sein, das Bü­ro­ge­bäu­de bis zum zwei­ten Quar­tal 2018. Kos­ten: rund 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro. An den er­wei­ter­ten Stand­ort sol­len laut Ge­schäfts­füh­rer Muhr auch Testein­rich­tun­gen aus Nürn­berg ver­la­gert wer­den.

Die Zahl der Mit­ar­bei­ter wer­de sich in Mon­heim wohl nicht ver­än­dern, denn es wür­den dort hoch­tech­no­lo­gi­sche An­la­gen in­stal­liert. Für die­se wer­de grund­sätz­lich we­ni­ger aber da­für hö­her qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal be­nö­tigt. Um die­ses aus den ei­ge­nen Rei­hen zu re­kru­tie­ren, wür­den Mit­ar­bei­ter wei­ter­ge­bil­det.

Weil das Un­ter­neh­men da­mit rech­net, dass es mit­tel­fris­tig wei­ter auf­wärts­geht, ist be­reits ein zwei­ter Bau­ab­schnitt an­ge­dacht. Die­ser kom­me frü­hes­tens 2020/22.

Der Mon­hei­mer Bür­ger­meis­ter Gün­ther Pfef­fe­rer be­ton­te die Be­deu­tung von Büh­ler Mo­tor. Die Fir­ma sei nach Ha­ma der zweit­größ­te Ar­beit­ge­ber in der Stadt. Das nun ge­star­te­te Pro­jekt si­che­re Ar­beits­plät­ze und kom­me der gan­zen Re­gi­on zu­gu­te.

Un­ter­schied­li­che Pum­pen und sons­ti­ge Elek­tro­an­trie­be wer­den bei Büh­ler in Mon heim ge­fer­tigt. Hier ein Blick in die Pro­duk­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.