End­lich Auf­klä­rung

Donauwoerther Zeitung - - Meinung & Dialog -

Zu „Ist der Die­sel wirk­lich ei­ne Dreck schleu­der?“(Wirt­schaft) vom 22. Ju­ni: End­lich legt die­ser auf­klä­ren­de Be­richt die Kar­ten auf den Tisch. Nach dem Die­selskan­dal, ei­gent­lich aus­ge­löst durch wirt­schaft­li­che In­ter­es­sen der USA, gab es auch in den deut­schen Me­di­en nur noch das The­ma Die­sel und sei­ne Stick­oxi­de. Trump kün­digt für die USA das Kli­ma­ab­kom­men, und im­mer noch ist der bö­se Die­sel Haupt­the­ma. Auch die Grü­nen sind dar­auf und auf die Au­to­in­dus­trie fo­kus­siert, nicht ge­ra­de zur Freu­de des ba­den­würt­tem­ber­gi­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten. Und über 11 000 To­des­fäl­le durch Stick­oxi­de ha­ben „For­scher“ge­schätzt. Wie kommt so­was zu­stan­de, und mit wel­chen To­des­fäl­len durch an­de­re Um­welt­schä­den sind sie ver­gleich­bar? Wie viel da­von wa­ren Rau­cher? Ab 2030 nur noch Elek­tro­au­tos – wie soll das ge­hen, und wer soll das be­zah­len? Und die Um­welt­be­las­tung bei der Ak­ku-Her­stel­lung wur­de bis­her schein­bar kaum be­ach­tet. Mit ei­nem chi­ne­si­schen Sprich­wort ge­sagt: Man soll die Din­ge er­le­di­gen, be­vor sie ge­sche­hen!

Erich Mark­mann, Lutz­in­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.