Ein gan­zer Ort im Aus­nah­me­zu­stand

Ju­bi­lä­ums­fei­er Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Zwerch­straß fei­ert mit vie­len Gäs­ten zwei Ta­ge lang ihr 125. Grün­dungs­ju­bi­lä­um mit Stim­mungs­abend, Fest­zug und Fahr­zeug­wei­he

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis - VON DIA­NA PFIS­TER

Wol­fer­stadt Es war wohl das größ­te Spek­ta­kel, das der klei­ne Ort Zwerch­straß, als Orts­teil von Wol­fer­stadt, in den ver­gan­ge­nen 25 Jah­ren ge­se­hen hat­te. Die Fei­er­lich­kei­ten zum 125-jäh­ri­gen Be­ste­hen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Zwerch­straß lock­ten nicht nur zahl­rei­che Fest­be­su­cher aus den um­lie­gen­den Dör­fern nach Zwerch­straß, auch 46 Ver­ei­ne be­tei­lig­ten sich am Ju­bi­lä­ums­fest und schlos­sen sich dem gro­ßen Um­zug an.

Er zog sich, an­ge­führt vom Mu­sik­ver­ein Mai­hin­gen, den Fest­da­men und dem Ju­bel­ver­ein, auf ei­ner Stre­cke von 1,8 Ki­lo­me­tern die Dorf­stra­ße ent­lang. Gleich nach der FFW Zwerch­straß folg­ten die Ver­tre­ter der FFW Wol­fer­stadt in der Auf­stel­lung. Wie auch schon beim Fest zum 100. Ju­bi­lä­um hat­ten die Wol­fer­städ­ter wie­der die Pa­ten­schaft über­nom­men.

Feucht fröh­li­cher Fest­zug

Die zahl­rei­chen Schau­lus­ti­gen klatsch­ten be­geis­tert Bei­fall, als der Zug mit den gut ge­laun­ten Teil­neh­mern an ih­nen vor­bei­mar­schier­te. Be­son­ders auf­fäl­lig wa­ren die his­to­ri­schen Sprit­zen­wa­gen und Aus­rüs­tungs­ge­gen­stän­de, die ei­ni­ge Feu­er­weh­ren mit­ge­bracht hat­ten und dem Pu­bli­kum prä­sen­tier­ten. Dass die­se Ge­rät­schaf­ten trotz ih­res Al­ters noch ein­wand­frei funk­tio­nier­ten, be­ka­men die Zu­schau­er zu hö­ren und zu spü­ren, als et­wa ei­ne al­te Si­re­ne er­tön­te oder die his­to­ri­sche Sprit­ze die Men­ge mit ei­nem Schuss Was­ser ab­kühl­te.

Nicht nur der Um­zug war gut be­sucht. Auch der Stim­mungs­abend mit Bier­an­stich durch Wol­fer­stadts Bür­ger­meis­ter Phil­ipp Schla­pak, der die Schirm­herr­schaft über­nom­men hat­te, war ein gro­ßer Er­folg. „Es war al­les per­fekt vor­be­rei­tet. Das Zelt war so gut wie voll und die Stim­mung war klas­se“, so Schla­pak. Er hat­te nicht ge­zö­gert, als da­mals die Mit­glie­der der FFW Zwerch- um ih­ren Kom­man­dan­ten Tho­mas Dürr und den Fest­aus­schuss­vor­sit­zen­den Alois Dürr auf ihn zu­ge­kom­men wa­ren mit der Bit­te, ob er die Schirm­herr­schaft über­neh­men möch­te. Denn ihm sei die wich­ti­ge Be­deu­tung der FFW Zwerch­straß sehr be­wusst. „Wir ha­ben hier ei­ne sehr gro­ße Flur, und die im­mer wie­der er­for­der­li­chen Ein­sät­ze zei­gen, dass der Be­darf da ist.“

Im An­schluss an den An­stich spiel­ten dann die Nar­ri­schi Wölf auf. „Die Stim­mung war su­per. Das hal­be Zelt war auf den Ti­schen“, so der Fest­aus­schuss­vor­sit­zen­de Alois Dürr. Solch ei­ne Fei­er hat es seit dem 100. Ju­bi­lä­um der FFW nicht mehr ge­ge­ben. Da­durch, dass die Feu­er­wehr­ler mit ih­ren 30 ak­ti­ven Mit­glie­dern der ein­zi­ge Ver­ein in Zwerch­straß sind, ge­nie­ßen sie ei­ne Son­der­stel­lung, und ih­re Ver­an­stal­tun­gen ha­ben Sel­ten­heits­wert. „Wenn hier mal et­was ge­bo­ten ist, dann kom­men wir na­tür­lich“, so die ein­heit­li­che Mei­nung ei­ner Grup­pe jun­ger Fest­be­su­cher.

Ne­ben dem Fe­st­um­zug und dem Stim­mungs­abend war die Fahr­zeug­wei­he ein wei­te­rer Hö­he­punkt der zwei­tä­gi­gen Fei­er­lich­kei­ten. So nutz­te die Ge­mein­de Wol­fer­stadt die Ge­le­gen­heit und über­gab das na­gel­neue Trag­krafts­prit­zen­fahr­zeug an die Mit­glie­der der FFW Zwerch­straß straß. Das aus­ge­dien­te Fahr­zeug, ein fast 50 Jah­re al­ter Ford Tran­sit, hat zwar ei­nen ge­wis­sen his­to­ri­schen Charme ge­won­nen, war aber zu­letzt ein­fach nicht mehr zeit­ge­mäß. 100000 Eu­ro kos­te­te der neue Wa­gen der Mar­ke VW. Von den An­schaf­fungs­kos­ten über­nahm Wol­fer­stadt et­wa 60 Pro­zent. 30 Pro­zent wur­den durch staat­li­che Zu­schüs­se ge­deckt, so­dass die FFW selbst noch zehn Pro­zent zu stem­men hat­te. Wei­te­re nach­ge­rüs­te­te Ge­gen­stän­de wie ein Not­strom­ag­gre­gat mit Be­leuch­tungs­satz, ein trag­ba­rer Hand­schein­wer­fer oder ein Ret­tungs­ruck­satz konn­ten durch Spen­den fi­nan­ziert wer­de.

Fo­tos (4): Pfis­ter

Der Vor­sit­zen­de des Fest­aus­schus­ses, Alois Dürr (links am Mi­kro­fon), be­grüß­te al­le 46 Ver­ei­ne, die am Fe­st­um­zug teil­nah­men, per­sön­lich und stell­te sie dem Pu­bli­kum vor.

Die Fest­da­men der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Zwerch­straß wa­ren bei den Fest­lich­kei­ten na­tür­lich eben­falls vor Ort.

Wer will schon zu Fuß ge­hen, wenn man auf ei­nem his­to­ri­schen Lösch­fahr­zeug mit­fah­ren kann?

Die his­to­ri­sche Si­re­ne muss­te noch per Hand an­ge­kur­belt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.