Ih­le räumt Feh­ler in der Ver­gan­gen­heit ein

Food­watch Bä­cke­rei-Chef ent­schul­digt sich nach Vor­wür­fen. Zu­letzt gab es kaum noch Män­gel

Donauwoerther Zeitung - - Wirtschaft - VON JÜR­GEN MARKS

Augs­burg Die Kon­trol­leu­re der Le­bens­mit­tel­über­wa­chung des Land­rats­am­tes Aichach-Fried­berg sind häu­fig zu Be­such bei der Land­bä­cke­rei Ih­le in Fried­berg. Das ist ihr Job. Was sie dort in den Jah­ren 2013 bis 2015 fan­den, war nicht im­mer ei­ne sau­be­re Sa­che.

Sie fan­den Schim­mel, ent­deck­ten to­te Scha­ben und ein­mal Mäu­se­kot. Im Ja­nu­ar 2015 ver­häng­ten sie zwei Buß­gel­der in Ge­samt­hö­he von 15000 Eu­ro. Ein gra­vie­ren­der Fall von Hy­gie­ne­man­gel wur­de 2013 in ei­nem Gour­met-Brot ei­ner Ih­le-Fi­lia­le in Wolfrats­hau­sen ent­deckt. Im Brot steck­te ein 20 Zen­ti­me­ter lan­ger Plas­tik­strei­fen.

Ver­öf­fent­licht hat die­se Fäl­le die Ver­brau­cher-Or­ga­ni­sa­ti­on Food­watch. Sie über­prüf­te 69 Kon­troll­be­rich­te baye­ri­scher Le­bens­mit­tel­be­hör­den in acht Groß­bä­cke­rei­en. Dar­un­ter Bach­mei­er in Eg­gen­fel­den, Der Beck in Er­lan­gen – und eben Ih­le in Fried­berg.

Das Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men räum­te ges­tern Abend ein: „Es hat in der Ver­gan­gen­heit Feh­ler bei uns ge­ge­ben. Ich möch­te mich da­für bei un­se­ren Kun­den ent­schul­di­gen“, sag­te Ge­schäfts­füh­rer Wil­li-Pe­ter Ih­le die­ser Zei­tung.

Der Un­ter­neh­mer leg­te aber Wert auf die Fest­stel­lung, es ha­be nie­mals ei­ne Rück­ruf­ak­ti­on für die Back­wa­ren des Un­ter­neh­mens ge­ge­ben. Die­se wer­de bei sys­te­ma­ti­schen Feh­lern not­wen­dig. Ih­le: „Bei den Be­an­stan­dun­gen han­del­te es sich um är­ger­li­che Ein­zel­fäl­le. Selbst­ver­ständ­lich be­dau­re ich die­se sehr und neh­me je­de ein­zel­ne Re­kla­ma­ti­on sehr ernst.“

So sei der Plas­tik­strei­fen durch den an­ge­lie­fer­ten Roh­stoff Öl­saat in das Gour­met­brot ge­langt. Mäu­se­kot, to­te Scha­ben und Schim­mel sei­en zwar ge­fun­den wor­den. „Die Fun­de gab es aber nur in Se­kun­där­be­rei­chen wie Wa­ren­ein­gang. Die Back­wa­ren sind da­mit nicht in Kon­takt ge­ra­ten. Zu kei­nem Zeit­punkt sind Pro­duk­te aus­ge­lie­fert wor­den, die ge­sund­heits­ge­fähr­dend wa­ren“, un­ter­strich Ih­le.

Die Groß­bä­cke­rei hat nach den auf­ge­zeig­ten Hy­gie­ne-Män­geln in Fried­berg mit ei­nem um­fas­sen­den Re­form­pa­ket re­agiert. Die äl­te­ren Pro­duk­ti­ons­hal­len wur­den nach Aus­sa­ge von Ih­le sa­niert. Ins­ge­samt hat das Un­ter­neh­men 4,4 Mil­lio­nen Eu­ro in die Pro­duk­ti­on in­ves­tiert und das Rei­ni­gungs­per­so­nal von 25 Plan­stel­len auf 44 Mit­ar­bei­ter fast ver­dop­pelt.

Die Fol­ge: Seit dem Jahr 2016 gab es bei den Kon­trol­len des Land­rats­am­tes laut Ih­le „nur noch ge­ring­fü­gi­ge oder kei­ne Män­gel“in der Pro­duk­ti­on. Ih­le: „Wir ha­ben ei­nen Re­form­pro­zess durch­lau­fen. Wir tun al­les, um die Pro­zess-Hy­gie­ne auf die­sem ho­hen Ni­veau zu hal­ten.“

Die Bä­cke­rei Ih­le be­treibt 258 Fi­lia­len im Groß­raum Augs­burg und München. Für das Un­ter­neh­men sind über 2500 Mit­ar­bei­ter tä­tig. Ne­ben dem Stand­ort Fried­berg pro­du­ziert Ih­le seit 2010 in ei­nem neu ge­bau­ten Back­werk in Gerst­ho­fen.

Pro­ble­me bei Groß­bä­cke­rei­en wur­den erst­mals durch den Skan­dal bei Mül­ler-Brot 2012 be­kannt. In­fol­ge schwer­wie­gen­der Hy­gie­ne­Män­gel muss­te das Un­ter­neh­men In­sol­venz an­mel­den.

Wil­li Pe­ter Ih­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.