Spiel­lei­ter im Kreis Augs­burg tritt zu­rück

Chris­toph Mar­zi­ni gibt Amt wie­der ab

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort -

Augs­burg/Land­kreis Die ers­te Spiel­grup­pen­ta­gung im Fuß­ball­kreis Augs­burg hat oh­ne den neu­en Kreis­spiel­lei­ter statt­ge­fun­den. Da nach dem Rück­tritt von Vol­ker We­del Jo­hann Wa­gner den Vor­sitz im Be­zirk und Rein­hold Mießl des­sen Pos­ten als Be­zirks­spiel­lei­ter über­nom­men hat­ten, war Chris­toph Mar­zi­ni zum neu­en Kreis­spiel­lei­ter be­för­dert wor­den.

Doch nun stell­te der Thier­haup­te­ner sein Amt zur Ver­fü­gung. „Ein schmerz­li­cher Ver­lust“, so die Kreis­vor­sit­zen­de Ca­ro­la Ha­er­tel. „Aus be­ruf­li­chen Grün­den“, lau­tet die of­fi­zi­el­le Stel­lung­nah­me. Mehr woll­ten bei­de Sei­ten da­zu nicht sa­gen. Als kom­mis­sa­ri­scher Kreis­spiel­lei­ter fun­giert bis zum Kreis­tag nun Georg Bu­cher.

Sport­rich­ter Ha­rald Schnitz­lein konn­te bei der Ta­gung zwar von ei­nem mi­ni­ma­len Rück­gang der Fäl­le von 605 auf 576 be­rich­ten, doch 88 Stra­fen we­gen Nicht­an­tre­ten hielt er für ein­deu­tig zu viel: „Wir sind doch ei­gent­lich da, um Fuß­ball zu spielen und nicht, um ab­zu­sa­gen.“Eben­falls nicht hin­nehm­bar sei­en 70 Fäl­le von Be­lei­di­gun­gen und tät­li­chen An­grif­fen ge­gen Schieds­rich­ter. Er kün­dig­te ein eben­so har­tes Vor­ge­hen an wie beim Ge­brauch von Py­ro­tech­nik. Schnitz­lein stell­te klar, dass die so­zia­len Netz­wer­ke kei­nen rechts­frei­en Raum bil­de­ten. „Kom­men­ta­re, die sich ge­gen Schieds­rich­ter rich­ten, sind ein ab­so­lu­tes NoGo und wer­den ri­go­ros ver­folgt.“

Auch Schieds­rich­ter-Ob­mann Tho­mas Fär­ber be­män­gel­te den Um­gang mit­ein­an­der. Dass in ei­ni­gen B-Klas­sen kei­ne Schieds­rich­ter mehr ge­stellt wer­den konn­ten, be­grün­de­te Fär­ber da­mit, dass heu­te ei­ne an­de­re Ge­ne­ra­ti­on von Men­schen ein Eh­ren­amt be­klei­de. Fär­ber: „Wir ha­ben ei­ne kon­stan­te Zahl an Kol­le­gen, die aber ins­ge­samt we­ni­ger Spie­le pfei­fen.“

Be­reits am Mitt­woch, 19. Ju­li, be­ginnt der To­to-Po­kal, an dem 99 von 183 Ver­ei­nen teil­neh­men. Das sei eben­so ent­täu­schend, wie die An­zahl der Klubs, die sich für ei­nen Li­ve­ti­cker auf frei­wil­li­ger Ba­sis aus­spra­chen. (oli)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.