Amer­bach hat schon ge­won­nen

Wett­be­werb „Un­ser Dorf hat Zu­kunft“– Ort prä­sen­tiert sich der Ju­ry

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth - VON WOLF­GANG WI­DE­MANN

Wem­ding Amer­bach Am En­de war sich Mar­tin Geh­ring, Vor­sit­zen­der des Hei­mat­ver­eins Amer­bach si­cher: „Egal, wie wir ab­schnei­den: Wir ha­ben als Dorf schon ge­won­nen.“Drei­ein­halb St­un­den lang zeig­te sich der Wem­din­ger Stadt­teil am Mitt­woch von sei­ner bes­ten Sei­te. Zu Gast war die 13-köp­fi­ge Be­zirks­ju­ry des Wett­be­werbs „Un­ser Dorf hat Zu­kunft – Un­ser Dorf soll schö­ner wer­den“. Amer­bach nimmt als Kreis­sie­ger dar­an teil.

Bei strö­men­dem Re­gen ver­sam­mel­ten sich am Mor­gen rund 150 Be­woh­ner, dar­un­ter die Fah­nen­ab­ord­nun­gen der Ver­ei­ne. Auch vie­le Kin­der wa­ren da. Sie hat­ten ei­gens schul­frei be­kom­men. Das Dorf hat­te sich her­aus­ge­putzt. An den Häu­sern weh­ten Fah­nen. Der Re­gen konn­te die Stim­mung kaum trü­ben. „Wir zie­hen das durch“, sag­te Bür­ger­meis­ter Mar­tin Dr­ex­ler un­be­ein­druckt. Auch Land­rat Ste­fan Röß­le war da und lob­te das En­ga­ge­ment der Be­woh­ner.

Kin­der san­gen ein ei­gens ge­tex­te­tes Lied. In dem hieß es: „Gebt’s uns 100 Punk­te, denn Amer­bach ist schön.“Orts­spre­cher Karl Strauß be­rich­te­te, dass man nach wie vor ei­ne in­tak­te Dorf­ge­mein­schaft ha­be. „Amer­bach hat Zu­kunft“, stand auf ei­nem Trans­pa­rent ne­ben ei­nem Foto, zu dem sich ei­gens fast 400 der ins­ge­samt knapp 700 Ein­woh­ner ver­sam­melt hat­ten. Das Mot­to trifft laut Mar­tin Geh­ring zu, „weil wir un­ser Dorf ge­stal­ten“. Recht­zei­tig zu ei­nem Rund­gang, den Ro­bert Beh­rin­ger mo­de­rier­te, hör­te der Re­gen auf. Dann ging es per Bus zur Ma­ri­en­grot­te und nach Amer­bacher­kreut.

Die Ju­ry-Mit­glie­der äu­ßer­ten gleich da­nach im voll be­setz­ten Saal des Gast­hau­ses Brau­nes Ross ih­re Ein­drü­cke. Be­ein­druckt zeig­ten sie sich vom Wem­din­ger Ried, vom Dor­fan­ger und von der Tat­sa­che, dass in Amer­bach al­le Ge­ne­ra­tio­nen in das Dorf­le­ben ein­ge­bun­den sind. „Es ist bes­tens ge­lau­fen“, fass­te Geh­ring zu­sam­men. Man ha­be schon al­lein des­halb ge­won­nen, weil sich die Be­völ­ke­rung der­art ein­ge­bracht ha­be.

Foto: Wolf­gang Wi­de­mann

Ro­bert Beh­rin­ger (rechts) führ­te die Ju­ry und zahl­rei­che Bür­ger durch Amer­bach. Die Kin­der hat­ten ei­gens schul­frei be­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.