En­de ei­nes Schild­bür­ger­streichs

Verkehr War­um die Tem­po-10-Schil­der jetzt ver­schwin­den

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

Of­fi­zi­ell hat das Ver­kehrs­schild nie exis­tiert – trotz­dem ha­ben ei­ni­ge Städ­te und Ge­mein­den in Bay­ern mit dem Tem­po-10-Zei­chen jah­re­lang Au­to­fah­rer zum Brem­sen ver­an­lasst. Jetzt hat der Schild­bür­ger­streich, wie man­che Au­to­fah­rer das Gan­ze emp­fan­den, ein En­de.

Mit der Neu­fas­sung der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung (StVO) ha­be der Ge­setz­ge­ber deut­lich ge­macht, dass er auf die einst­mals er­wo­ge­ne Ein­füh­rung ei­nes Tem­po-10-Schilds nun doch ver­zich­te, er­läu­ter­te der Lei­ter des Nürn­ber­ger Ver­kehrs­pla­nungs­am­tes, Frank Jü­lich. In Er­war­tung der Neu­re­ge­lung hat­te Nürn­berg be­reits 2008 mit der Auf­stel­lung der ers­ten Tem­po­li­mit-Hin­wei­se be­gon­nen. Nach­dem es nun amt­lich ist, dass die Tem­po-10-Schil­der nicht kom­men, wur­den sie in Nürn­berg in­zwi­schen de­mon­tiert. Statt­des­sen soll nun das im of­fi­zi­el­len Ver­kehrs­zei­chen­ka­ta­log ent­hal­te­ne Tem­po20-Schild die Au­to­fah­rer in fünf be­leb­ten In­nen­stadt- und Wohn­stra­ßen da­zu ver­an­las­sen, vom Gas zu ge­hen.

Auch wenn es kei­ne of­fi­zi­el­len Zah­len dar­über gibt – im baye­ri­schen In­nen­mi­nis­te­ri­um geht man da­von aus, dass meh­re­re Kom­mu­nen in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Tem­po-10-Zo­nen aus­ge­wie­sen ha­ben. „Da es kein of­fi­zi­el­les Ver­kehrs­schild ist, ha­ben wir das aber nicht er­fasst“, sag­te ein Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher. Dass es über­haupt zur Auf­stel­lung ei­nes of­fi­zi­ell nicht zu­läs­si­gen Ver­kehrs­schil­des kam, lag nach An­ga­ben des Zirn­dor­fer Ord­nungs­amts­lei­ters Tho­mas Rieß an ei­nem Wi­der­spruch in der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung: „Im StVO-Text war sehr wohl von ei­nem Tem­po-10-Schild die Re­de. Im of­fi­zi­el­len Ver­kehrs­zei­chen­ka­ta­log fehl­te es dann aber“, so Rieß.

Fo­to: Jan Pe­ter Kas­per, dpa

Of­fi­zi­ell war die­ses Schild nie. Jetzt kommt es weg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.