„King­do­mi­no“hat ge­won­nen

Donauwoerther Zeitung - - Wissen Extra -

Bau dein ei­ge­nes Kö­nig­reich. So lau­tet die Auf­ga­be des Spiels „King­do­mi­no“. Es wur­de am Mon­tag zum „Spiel des Jah­res“er­nannt. Wie der Na­me schon ver­mu­ten lässt, er­in­nert „King­do­mi­no“an das Spiel Do­mi­no. Beim Do­mi­no legt man Spiel­plätt­chen an­ein­an­der. Bei die­sem Spiel auch. Auf den Plätt­chen sind ver­schie­de­ne Land­schaf­ten zu se­hen. Sie wer­den zum Bei­spiel zu ei­nem Wald oder ei­nem See. Die Plätt­chen legt je­der Spie­ler an sei­ne Burg. So ent­steht das ei­ge­ne Kö­nig­reich. Ge­won­nen hat am En­de der, der am ge­schick­tes­ten ge­puz­zelt hat und da­durch die meis­ten Punk­te er­gat­tern konn­te. Das „Spiel des Jah­res“wird je­des Jahr von ei­ner Ju­ry be­kannt ge­ge­ben. Bei „King­do­mi­no“lob­te sie un­ter an­de­rem, dass es schnell zu er­ler­nen sei. Er­fun­den hat das Spiel üb­ri­gens der Spie­le­au­tor Bruno Cat­ha­la.

Eu­er

Team

Fo­to: dpa

King­do­mi­no ist schnell zu ler­nen – das hat der Ju­ry be­son­ders gut ge­fal­len. Das Spiel wur­de ges­tern zum „Spiel des Jah res 2017“ge­kürt.

Der Er­fin­der von „King­do­mi­no“: Bruno Cat­ha­la

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.