Aus­kunfts­pflicht

Donauwoerther Zeitung - - Politik -

Öf­fent­li­che An­ga­ben Die Mit­g­lie der des Bun­des­tags müs­sen of­fen le­gen, wie viel Geld sie da­zu­ver­die nen – al­ler­dings nicht auf den Cent ge­nau. Sie ge­ben mo­nat­li­che und ein­ma­li­ge Ein­künf­te in zehn Stu­fen an. Die ex­ak­te Hö­he der Ne­ben­ein künf­te lässt sich so nicht er­mit­teln.

Stu­fen Die nied­rigs­te Stu­fe 1 reicht von 1000 bis 3500 Eu­ro, die höchs­te Stu­fe 10 gilt für Ein­künf­te von mehr als 250 000 Eu­ro. Ein künf­te un­ter 1000 Eu­ro müs­sen nicht an­ge­ge­ben wer­den.

Da­zu­ver­die­ner Seit 2013 ga­ben 178 der 655 Par­la­men­ta­ri­er der Or­ga­ni­sa­ti­on Ab­ge­ord­ne­ten­watch zu fol­ge Zu­satz­ver­diens­te von 1000 Eu­ro und mehr an. (ma­se, afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.