Cock­tails – ganz oh­ne Al­ko­hol

Ge­nuss Ein er­fri­schen­des Ge­tränk, das gu­te Lau­ne macht, muss nicht im­mer Schnaps ent­hal­ten. Mit den rich­ti­gen Zutaten las­sen sich die Mix­ge­trän­ke auch zu Hau­se leicht zu­be­rei­ten

Donauwoerther Zeitung - - Geld & Leben -

Berlin Auch wenn sie meist hin­ten in der Ge­trän­ke­kar­te ste­hen: Fast je­de Bar bie­tet „Mock­tails“an, die al­ko­hol­freie Va­ri­an­te des Cock­tails. Auch oh­ne Schuss sind die Drinks al­les an­de­re als lang­wei­lig. Mit fruch­ti­gen Si­rups und Säf­ten sind sie die per­fek­te Al­ter­na­ti­ve für den Som­mer. Der Na­me „Mock­tail“ist ein Wort­spiel aus dem be­kann­ten „Cock­tail“und dem eng­li­schen Verb „to mock“, was über­setzt „täu­schen“be­deu­tet. Bei der Zubereitung von Mock­tails ste­hen Si­rups und Säf­te im Mit­tel­punkt: Sie sol­len über die feh­len­den ge­schmacks­ge­ben­den Spi­ri­tuo­sen hin­weg­täu­schen. Ei­ni­ge imi­tie­ren da­bei so­gar den Ge­schmack von al­ko­ho­li­schen Li­kö­ren und Ge­trän­ken.

Nicht zu­letzt soll der Mock­tail die ge­sun­de Al­ter­na­ti­ve zum Mix­ge­tränk mit Schuss sein. „Säf­te, Obst und Ge­mü­se lie­fern die not­wen­di­gen Vit­ami­ne und Mi­ne­ral­stof­fe“, sagt Pa­blo En­ri­que Muñoz Hoff­mann, Bar­ma­na­ger der „La Ban­ca Bar“im „Roc­co For­te Ho­tel de Ro­me“in Berlin.

Der be­lieb­tes­te Mock­tail im „Ho­tel de Ro­me“ist der Esta­te For­te. Für den som­mer­li­chen Mix mischt Muñoz Hoff­mann 5 Zen­ti­li­ter wei­ßen Pfir­sich­si­rup so­wie 2,5 Zen­ti­li­ter Li­met­ten­saft und fügt 10 Blät­ter fri­schen Ba­si­li­kum hin­zu. Für ei­ne leicht sal­zi­ge No­te sor­gen dann 10 Zen­ti­li­ter ei­ner Ing­wer­li­mo­na­de. Ser­viert wird das Gan­ze schließ­lich stil­voll mit Crus­hed Ice. Ein Minz­zweig und ei­ne Erd­bee­re am Stil sor­gen für den letz­ten Schliff.

Doch auch schon aus we­ni­ger Zutaten kann ein ge­schmack­vol­ler Mix ent­ste­hen. „Ein Drink braucht min­des­tens drei Zutaten, um kom­plex zu sein“, sa­gen die Er­näh­rungs­wis­sen­schaft­le­rin Eva Dern­dor­fer und die Kö­chin Eli­sa­beth Fi­scher. Sie ha­ben ein Buch über al­ko­hol­freie Drinks ge­schrie­ben.

Für den Über­ra­schungs­ef­fekt Re­zep­tu­ren, bei de­nen Be­kann­tes neu kom­bi­niert wird. Zum Bei­spiel aus Hei­del­bee­ren, Bir­ne und ei­nem Ko­ri­an­der­aus­zug. Für den Hei­del­beer Bir­nen Ko­ri­an­der Drink wer­den ein­ein­halb Tee­löf­fel Ko­ri­an­der mit 375 Gramm ko­chen­dem Was­ser über­gos­sen, fünf Mi­nu­ten zie­hen ge­las­sen und dann ab­ge­seiht. Den ab­ge­kühl­ten Aus­zug mit rund 500 Gramm Bir­nen­saft und 125 Gramm Hei­del­beer­saft mi­schen. Im Wein­glas ser­viert, passt der Drink be­son­ders gut zu def­ti­gen Ge­rich­ten wie Flamm­ku­chen oder Rin­der­bra­ten.

Eben­falls pas­send zu herz­haf­ten Spei­sen und Kä­se­ge­rich­ten ist ein Bir­ne Anis Drink. Auch für die­sen Mock­tail braucht man ei­nen Aus­zug. Da­für ei­nen Tee­löf­fel Anis mit 300 Gramm ko­chen­dem Was­ser über­gie­ßen. Den Sud fünf Mi­nu­ten zie­hen las­sen und ab­sei­hen. So­bald der Anis­aus­zug ab­ge­kühlt ist, mit 300 Gramm Bir­nen­saft und 400 Gramm Mi­ne­ral­was­ser ver­mi­schen. „Dann 5 Tee­löf­fel Ba­si­li­kum fein ha­ken und un­ter­rüh­ren“, sagt Fi­scher. Nach rund drei Mi­nu­ten kann man den Mix durch ein Sieb ge­ben und in ei­nem klei­nen Glas ser­vie­ren.

Be­son­ders fruch­tig schmeckt ei­ne Mi­schung aus Ver­jus und Ho­nig­me­lo ne. Ver­jus ist der sau­re Saft un­rei­fer Trau­ben. Er ist mil­der als Es­sig, lie­fert aber ei­ne fri­sche, frucht­be­ton­te Säu­re und ist im Fach­han­del oder beim Win­zer er­hält­lich. Rund 230 Gramm des Trau­ben­würz-Saf­tes wer­den mit 270 Gramm ge­kühl­tem koh­len­säu­re­hal­ti­gen Mi­ne­ral­was­ser und 500 Gramm Ho­nig­me­lo­nen­saft ge­mischt. „Statt Me­lo­nen­saft aus der Fla­sche kann man ei­ne rei­fe Ho­nig­me­lo­ne ent­saf­ten oder mi­xen“, sagt Dern­dor­fer. Im letz­ten Schritt mischt sie noch den Abrieb ei­ner hal­ben Oran­ge un­ter.

Cock­tail­klas­si­ker wie Pi­ña Co­la­da oder ei­nen Mo­ji­to kann man eben­falls ganz leicht oh­ne Al­ko­hol ser­vie­ren. Der schwe­di­sche Bar­kee­per Ör­jan Åstrand zer­stößt für sei­nen Vir­gin Mo­ji­to, Li­met­ten­stück­chen und fünf bis sechs Minz­blät­ter in ei­nem High­ball-Glas. Hin­zu kom­men je­weils zwei Zen­ti­li­ter Li­mo­nen­si­rup und Zu­cker­si­rup. Crus­hed-Ice und So­da­was­ser fül­len das Gan­ze auf.

Für ei­ne Ana­nas Co­la­da mischt Åstrand zwei Ess­löf­fel Ko­kos­milch und zwei Zen­ti­li­ter Sah­ne in ei­nem Sha­ker. Für den sü­ßen Ge­schmack sorgt dann der Ana­nas­saft, mit et­wa 20 Zen­ti­li­tern. Ei­ne Pri­se Salz ge­hört eben­falls in den Drink, be­vor der Mix kräf­tig ge­schüt­telt wird. Am bes­ten ser­viert man den tro­pi­schen Mock­tail dann mit 200 Mil­li­li­ter Eis in ei­nem ho­hen Glas.

Wer es doch lie­ber aus­ge­fal­len mag, kann auf ei­ni­ge Spe­zi­al­zu­ta­ten zu­rück­grei­fen. „Span­nend wird der Mock­tail durch Kräu­ter und Ge­wür­ze wie zum Bei­spiel Küm­mel“, sagt Dern­dor­fer. Au­ßer­dem lie­fern hoch­wer­ti­ge Es­si­ge, Ver­jus und Zi­tro­nen­scha­len, aber auch Tees, Ko­sor­gen kos­was­ser und sel­te­ne Zutaten wie En­zi­an­si­rup ei­ne un­ge­wöhn­li­che No­te. Bar­ma­na­ger Muñoz Hoff­mann emp­fiehlt fri­sche Min­ze, Gur­ke, Zi­trus­früch­te oder Man­go. Wer es ger­ne scharf mag, kann sei­ne Mix­ge­trän­ke mit Ing­wer oder Chi­lis ver­fei­nern. Klei­ne Mengen von ei­ner Avo­ca­do, Ba­na­nen­stü­cke, Go­ji Bee­ren oder koffe­in­hal­ti­ges Gua­ra­na sor­gen für ei­nen Ener­gie­schub.

Fo­to: Ro­bin Fridholm/Ull mann Me­di­en/ dpa

Le­cker oh­ne Al­ko­hol: Der „Vir­gin Mo­ji­to“mit Si rup, Li­met­te und Min­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.