Vik­tua­li­en­markt wird Kul­tur­er­be

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

Mün­chen Ei­ne Mes­sing­ta­fel soll künf­tig den Münch­ner Vik­tua­li­en­markt als im­ma­te­ri­el­les Kul­tur­er­be aus­wei­sen. Kul­tus­mi­nis­ter Lud­wig Spa­en­le (CSU) will die Ta­fel am Frei­tag ent­hül­len. Die Markt­tra­di­ti­on des Vik­tua­li­en­markts stel­le ei­ne be­son­de­re Form des Han­dels­brauchs dar, teil­te das Mi­nis­te­ri­um am Mitt­woch mit. Seit 1807 hat­te sich auf dem et­wa zwei Hekt­ar gro­ßen Are­al in der Alt­stadt mit sei­nen fes­ten Bu­den ei­ne ei­ge­ne Markt­kul­tur über das blo­ße Ver­kau­fen von Wa­ren hin­aus ent­wi­ckelt.

Der Frei­staat hat­te 2015 ein Lan­des­ver­zeich­nis des im­ma­te­ri­el­len Kul­tur­er­bes ein­ge­rich­tet, um den kul­tu­rel­len Reich­tum im Frei­staat zu wür­di­gen. Ne­ben dem Vik­tua­li­en­markt wur­den ein Dut­zend wei­te­re baye­ri­sche Fes­te, Bräu­che und Hand­werkstra­di­tio­nen auf­ge­nom­men, dar­un­ter die Obe­r­am­mer­gau­er Pas­si­ons­spie­le, das his­to­ri­sche Fest­spiel „Der Meis­ter­trunk“in Ro­then­burg ob der Tau­ber und die baye­ri­sche Bier­brau­tra­di­ti­on nach dem Rein­heits­ge­bot.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.