Se­ri­en Un­fall mit 29 Au­tos auf der A8

Gro­ßes Ret­tungs­auf­ge­bot 27 Ver­letz­te in Kli­ni­ken ein­ge­lie­fert – Au­to­bahn­sper­rung bis in den Abend hin­ein

Donauwoerther Zeitung - - Bayern -

Adelzhausen Bei ei­nem Se­ri­en-Un­fall auf der A8 zwi­schen Adelzhausen und Odelz­hau­sen sind na­he­zu 30 Men­schen ver­letzt wor­den. Fast al­le Op­fer ka­men am Don­ners­tag­nach­mit­tag mit leich­te­ren Bles­su­ren da­von; ein Mensch wur­de nach Po­li­zei­an­ga­ben aber schwer ver­letzt. Aus­lö­ser der Un­fäl­le war ein Auf­fahr­un­fall zwei­er Au­tos ge­we­sen. Zur Un­fall­zeit ging dort ein wol­ken­bruch­ar­ti­ger Re­gen nie­der.

Nach ei­ner ers­ten Bi­lanz der Po­li­zei wa­ren wäh­rend ei­nes Wol­ken­bruchs ge­gen 17 Uhr zwei Au­tos in­ein­an­der­ge­fah­ren. Dar­auf­hin er­eig­ne­ten sich auf ei­ner Län­ge von et­wa 150 Me­tern meh­re­re wei­te­re Auf­fahr­un­fäl­le. Ins­ge­samt sei­en 29 Au­tos be­tei­ligt ge­we­sen. Ent­ge­gen ers­ten An­ga­ben der Po­li­zei wa­ren kei­ne Last­wa­gen oder Om­ni­bus­se in die Un­fall­se­rie ver­wi­ckelt.

Ein gro­ßes Auf­ge­bot an Ärz­ten und Sa­ni­tä­tern be­han­del­te die Ver­letz­ten noch an der Un­fall­stel­le. 27 Per­so­nen sei­en in um­lie­gen­de Kran­ken­häu­ser ge­bracht wor­den, er­klär­te ein Po­li­zei­spre­cher. Der Be­am­te rech­ne­te da­mit, dass nur we­ni­ge von ih­nen sta­tio­när in den Kli­ni­ken blei­ben müs­sen. „Man darf sich das nicht so vor­stel­len, dass 29 Au­tos in­ein­an­der ver­keilt sind“, sag­te der Spre­cher. Es hand­le sich viel­mehr um meh­re­re ein­zel­ne Un­fäl­le, „wie das halt so ist, wenn auf ei­nen Un­fall meh­re­re wei­te­re fol­gen“. Der Be­am­te konn­te zu­nächst nicht sa­gen, ob der star­ke Re­gen die Un­fall­se­rie be­güns­tig­te.

Es bil­de­te sich ein ki­lo­me­ter­lan­ger Rück­stau. Die A8 blieb Rich­tung Mün­chen bis ge­gen 22 Uhr ge­sperrt.

Fo­to: Ste­fan Puchner/dpa

Zwei der ins­ge­samt 29 ver­un­glück­ten Au­tos ges­tern Abend auf der Au­to­bahn A8 zwi schen Adelzhausen und Odelz­hau­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.