Bam­berg ist Müll­hoch­burg

Donauwoerther Zeitung - - "ayern \ -

Bam­berg Laut ei­ner Stu­die pro­du­zie­ren die Bam­ber­ger bay­ern­weit am meis­ten Rest­müll. Das Ver­gleich­spor­tal bil­li­ger.de hat­te in 200 Kom­mu­nen Deutsch­lands ak­tu­el­le Zah­len er­ho­ben. Da­nach wur­den in der ober­frän­ki­schen Stadt im Jahr 2015 pro Ein­woh­ner durch­schnitt­lich 318 Ki­lo­gramm nicht re­cy­cel­ba­rer Haus­müll ein­ge­sam­melt. Da­mit liegt Bam­berg 61 Pro­zent über dem Bun­des­durch­schnitt von 197 Ki­lo­gramm. Be­son­ders we­nig Rest­müll pro­du­zier­ten die Bür­ger im ober­baye­ri­schen Gar­misch-Par­ten­kir­chen: Hier liegt der Wert für 2015 bei nur 98 Ki­lo­gramm pro Ein­woh­ner.

Fasst man al­le Haus­müll­ar­ten zu­sam­men, die durch die öf­fent­lich­recht­li­che Müll­ent­sor­gung ab­ge­fah­ren wer­den, führt hin­ge­gen das un­ter­frän­ki­sche Schwein­furt mit 678 Ki­lo­gramm die Lis­te der baye­ri­schen Müll­hoch­bur­gen an. Im Ver­gleich al­ler Bun­des­län­der kommt der Frei­staat ins­ge­samt gut weg: Nach Ba­den-Würt­tem­berg und Sach­sen wur­de dort durch­schnitt­lich am dritt­we­nigs­ten Rest­müll ein­ge­sam­melt. Der Stadt­staat Ham­burg ist mit 279 Ki­lo­gramm deutsch­land­wei­ter Rest­müll-Spit­zen­rei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.