Bau­stel­le – mal po­si­tiv be­trach­tet

Donauwoerther Zeitung - - Donauwörth - VON THO­MAS HILGENDORF re­dak­ti­on@do­nau­wo­er­t­her zei­tung.de

Es gibt weit­aus schlim­me­re Or­te zum Rad­fah­ren als un­ser schö­nes Do­nau­wörth – wo­bei ... Nein, man soll­te die Din­ge wirk­lich mal po­si­tiv se­hen. Me­ckern macht den All­tag im schwül­war­men Bü­ro nicht wirk­lich freu­di­ger. Ge­ra­de auch die Bau­stel­le am Na­del­öhr Dil­lin­ger Stra­ße mit al­lem, was da­mit zu­sam­men­hängt, ist eben nicht un­be­dingt ein Pro­blem, son­dern ei­ne le­dig­lich ei­ne Her­aus­for­de­rung, wie es auf Neu­deutsch so schön (-fär­be­risch) heißt.

Es ist an sich schon ein we­nig – Ach­tung: Schön­fär­be­rei, Teil zwei – aben­teu­er­lich, wenn der Rad­ler vom Här­pfer­park kom­mend in Rich­tung Ried­lin­gen über die Kauf­land­kreu­zung has­ten muss. Voll­brem­sun­gen mit dem Draht­esel vor selbst er­nann­ten Renn­fah­rern oder frus­trier­ten Tun­nel­bli­ckern auf vier Rä­dern sind dort eher an der Ta­ges­ord­nung denn die Aus­nah­me. Aber: Das hält fit, man bleibt wach­sam, soll­te aber viel­leicht nicht all zu mü­de aus dem Bü­ro aufs Rad stei­gen, will man denn Frau und Kin­der am Abend noch in die Ar­me schlie­ßen.

Man folgt gern der amt­li­chen Auf­for­de­rung

Ak­tu­ell ist es – Ach­tung: Schön­fär­be­rei, Teil drei – recht span­nend, wo all der Ver­kehr we­gen der Sper­rung der Dil­lin­ger Stra­ße durch den Här­pfer­park ge­lei­tet wird.

Fährt der Rad­fah­rer am Kauf­land vor­bei in Rich­tung In­nen­stadt, so kom­men ihm nun zeit­wei­se vie­le Au­tos samt ih­rer mehr oder we­ni­ger rück­sichts­vol­len Len­ker ent­ge­gen. Den un­mo­to­ri­sier­ten Zwei­rad­ler selbst weist ein schö­nes gel­bes Schild jetzt nach links. Nach nir­gend­wo, mag der so­gleich den­ken. Denn folgt man, wie es der brav stram­peln­de deut­sche Mi­chel frei­lich gern tut, der amt­li­chen Auf­for­de­rung, so fin­det er sich zu­nächst wahl­wei­se auf dem Park­platz ei­nes Bau­mark­tes oder auf der grü­nen Wie­se wie­der. Hat a bis­serl was von Pa­ris-Da­kar – und das ganz oh­ne Schlan­gen und Wüs­te. Toll!

Egal – es ist Ur­laubs­zeit und ein biss­chen Aben­teu­er ge­hört halt zum Le­ben da­zu. In­so­fern ist die Sper­rung der Dil­lin­ger Stra­ße letzt­lich ein Ge­winn für al­le. Für die An­woh­ner im Här­pfer­park ist dem Au­tor die­ser Zei­len al­ler­dings noch kei­ne mo­ti­vie­ren­de Um­schrei­bung der ak­tu­el­len La­ge in den Sinn ge­kom­men. Aber selbst die­se Her­aus­for­de­rung lässt sich be­stimmt meis­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.