OB: Kei­ne Flä­chen für Na­tio­nal­park

Neu­dert wi­der­spricht Aus­sa­ge des Land­rats

Donauwoerther Zeitung - - An Donau Und Lech -

Do­nau­wörth Nach Mei­nung von Do­nau­wörths Ober­bür­ger­meis­ter Ar­min Neu­dert sei in den Be­richt­er­stat­tun­gen zur Dis­kus­si­on um die Aus­wei­sung ei­nes drit­ten Na­tio­nal­parks in Bay­ern „stel­len­wei­se der Ein­druck“ent­stan­den, sei­tens der Stadt Do­nau­wörth sei­en für ei­nen mög­li­chen Na­tio­nal­park „Do­nauAu­en“Flä­chen des Stadt­wal­des kon­kret an­ge­bo­ten wor­den. Die­se Darstel­lung sei al­ler­dings nicht rich­tig. Dies sei sei­tens des Ober­bür­ger­meis­ters auch ge­gen­über dem Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­um für Um­welt und Ver­brau­cher­schutz auch so klar­ge­stellt wor­den sein.

Im Mi­nis­te­ri­um ab­klä­ren lässt hin­ge­gen Neu­dert, ob Do­nau­wör­ther Wald­flä­chen über­haupt für die wei­te­ren Pla­nun­gen sei­tens der Staats­re­gie­rung in­fra­ge kom­men könn­ten. Der Wunsch nach Aus­kunft hier ha­be zum Ziel, Ri­si­ken und Chan­cen für die Stadt aus­zu­lo­ten, um auf die­ser Ba­sis den Ab­wä­gungs­pro­zess mit den städ­ti­schen Ent­schei­dungs­gre­mi­en in je­der Hin­sicht zu füh­ren.

Der der­zei­ti­ge Pla­nungs­stand des Mi­nis­te­ri­ums se­he, so die Stadt in ei­ner Stel­lung­nah­me, „un­ver­än­dert ei­nen Um­griff vor, der im west­li­chen Be­reich bis an die Mün­dung des Lechs in die Do­nau reicht“. Ob

Po­ten­zia­le oder Nach­tei­le wer­den der­zeit aus­ge­lo­tet

und in­wie­weit die Stadt Do­nau­wörth mit Flä­chen ih­res Stadt­wal­des in die­se Pla­nun­gen mit­ein­be­zo­gen wer­den könn­ten, bei­spiels­wei­se als Ein­gangs­tor zu ei­nem mög­li­chen Na­tio­nal­park Do­nau-Au­en, gel­te es „im Hin­blick auf Po­ten­zia­le für die zu­künf­ti­ge Ent­wick­lung der Stadt eben­so aus­zu­lo­ten, wie da­durch mög­li­cher­wei­se ent­ste­hen­den Nach­tei­le“. Nach dem Be­schluss des Mi­nis­ter­ra­tes vom 18. Ju­li, der so­wohl Ge­bie­te der Do­nau-Au­en als auch der Rhön in die en­ge­re Aus­wahl nimmt, wird in ei­nem nächs­ten Schritt das Mi­nis­te­ri­um für Um­welt und Ver­brau­cher­schutz auf die mög­li­cher­wei­se be­trof­fe­nen Kom­mu­nen zu­ge­hen. Dass Do­nau­wörth hier grund­sätz­lich um­fas­sen­de und früh­zei­ti­ge In­for­ma­tio­nen er­war­tet, sei dem Mi­nis­te­ri­um ge­gen­über dar­ge­legt wor­den, so die Stadt.

Land­rat Ste­fan Röß­le zeig­te sich zu­letzt of­fen für das The­ma Na­tio­nal­park, in dem er „sehr vie­le Chan­cen“se­he. Von Do­nau­wörths Ober­bür­ger­meis­ter Neu­dert wuss­te der Land­rat jüngst zu be­rich­ten, dass die­ser den Do­nau­wör­ther Stadt­wald als mög­li­che Er­wei­te­rungs­flä­che an­ge­bo­ten ha­be. (dz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.