Film­team im Land­kreis un­ter­wegs

Kam­pa­gne Der­zeit wird in der Re­gi­on und über die Re­gi­on ge­dreht, da­bei sind Pro­fis am Werk. Wel­ches Ziel hin­ter der Ak­ti­on steckt und wann der Strei­fen zu se­hen sein wird

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Land­kreis Das Kon­ver­si­ons­ma­nage­ment des Land­krei­ses Do­nau-Ries möch­te mit ei­nem Film die Be­kannt­heit und die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der Re­gi­on stei­gern. Da­zu wur­de ei­ne füh­ren­de baye­ri­sche Pro­duk­ti­ons­agen­tur mit ins Boot ge­holt, wie es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung des Land­rats­amts heißt. Nach ei­nem Jahr in­halt­li­cher Vor­be­rei­tung wer­den nun die Sze­nen in der Re­gi­on ge­dreht. Der Film soll den Ein­klang von star­ker Wirt­schafts­struk­tur und na­tur­ver­bun­de­nem Le­ben im Land­kreis Do­nau-Ries dar­stel­len. Da­bei steht das Glück, hier zu le­ben, im Vor­der­grund. Der Film wird En­de des Jah­res zu se­hen sein.

Im Vor­der­grund steht da­bei die Be­ant­wor­tung der Fra­ge „Was ist ei­gent­lich Glück?“. Im neu­en Stand­ort­film wer­den al­le Teil­be­rei­che der Re­gi­on und zahl­rei­che be­son­de­re Na­tur­räu­me und Se­hens­wür­dig­kei­ten ge­zeigt. Haupt­be­stand­teil sind je­doch Men­schen aus der Re­gi­on, die mit ei­ge­nen Aus­sa­gen die Kern­fra­ge des Films be­ant­wor­ten.

Die Vor­be­rei­tung dau­er­te ein Jahr

Vor­be­rei­tet wird der Film be­reits seit ei­nem Jahr vom Kon­ver­si­ons­ma­nage­ment in der St­abs­stel­le Kreis­ent­wick­lung. In en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit der Pro­duk­ti­ons­agen­tur sind zahl­rei­che Ide­en und mög­li­che Sze­nen er­ar­bei­tet wor­den. Her­aus­ge­kom­men ist nun ein Ge- samt­kon­zept, wel­ches die Re­gi­on Do­nau-Ries in sei­ner Viel­falt zeigt.

Die Prot­ago­nis­ten des Films span­nen sich vom Land­wirt über den Künst­ler und Bür­ger­meis­ter bis hin zum jun­gen Un­ter­neh­mer. Die Viel­falt des Land­krei­ses zeigt sich in den Men­schen, ih­ren Tä­tig­kei­ten so­wie den Na­tur­räu­men. Al­les zu­sam­men er­gibt ein um­fas­sen­des Bild der Re­gi­on. Dies war vor al­lem Kon­ver­si­ons­ma­na­ge­rin Bar­ba­ra Wun­der wich­tig: „Ei­ne be­son­de­re Her­aus­for­de­rung war es, den Film in­halt­lich mit al­len Fa­cet­ten des Land­krei­ses zu pla­nen“. Dies ist nach An­sicht der Pro­duk­ti­ons­agen­tur aber sehr gut ge­lun­gen. Bis­her wur­de be­reits im Deh­ner Blu­men­park in Rain, in Marx­heim, auf der Har­burg so­wie an ei­ni­gen Stel­len im Ries ge­dreht. Bür­ger kön­nen sich En­de des Jah­res selbst da­von ein Bild ma­chen. Dann ist der Film auf dem Youtube-Ka­nal des Land­krei­ses zu fin­den. Zu­dem wird in den Ki­nos der Re­gi­on ei­ne Kurz­ver­si­on zu se­hen sein.

Der Ein­klang von Wirt­schaft und Le­bens­qua­li­tät mit ei­nem gro­ßen Na­tur- und Er­ho­lungs­raum soll eben­falls durch den Film ver­deut­licht wer­den. Auch für Land­rat Ste­fan Röß­le hat die­se Kom­bi­na­ti­on et­was Ein­zig­ar­ti­ges: „Nicht vie­le Re­gio­nen in Deutsch­land kön­nen ei­ne solch star­ke Wirt­schafts­struk­tur, ei­ne ge­rin­ge Ar­beits­lo­sen­quo­te und gleich­zei­tig ei­ne sehr ho­he Le­bens­qua­li­tät auf­wei­sen.“(pm)

Fo­to: Wun­der

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.