Die­se plötz­li­che Hys­te­rie

Donauwoerther Zeitung - - ,eserbriefe Extra -

Kei­ne Fra­ge, die Trick­se­rei­en der Au­to­her­stel­ler sind un­schön, NO2 ist nicht ge­sund­heits­för­dernd und die Kfz-Bran­che kann mehr tun, um die Um­welt­be­las­tung zu re­du­zie­ren. Aber die­se lan­des­wei­te wahn­sin­ni­ge und vor al­lem so plötz­li­che Hys­te­rie? Wer sich da­für in­ter­es­siert, wie häu­fig Über­schrei­tun­gen z.B. des Ein-St­un­den-Grenz­wer­tes der­zeit in Bay­ern vor­kom­men und wo, kann sich kun­dig ma­chen beim Baye­ri­schen Lan­des­amt für Um­welt­schutz. In Augs­burg z. B. gibt es nur in der Karl­stra­ße Über­schrei­tun­gen. Die Mes­sun­gen be­tref­fen den Zei­t­raum von 1.1. bis 4.8.2017. Laut ei­ner Ta­bel­le des Amts ist zwi­schen 1995 und 2015 der Stick­stoff­di­oxid-Jah­res­mit­tel­wert in städ­ti­schen Be­rei­chen ge­sun­ken. Jah­res­mit­tel- und St­un­den­mit­tel­wer­te an den ent­spre­chen­den Mess­stel­len sind in ei­ner Ta­bel­le des Bun­des­um­welt­amts für sämt­li­che Bun­des­län­der nach­zu­le­sen. War­um die Lun­gen­be­las­tung im Ver­gleich zu frü­he­ren Jah­ren ver­mehrt sein soll­te, lässt sich dar­aus nicht ab­lei­ten. Dr. Pe­tra Ur­bach, Ges­serts­hau­sen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.