1333 Ver­kehrs­teil­neh­mer in 50 St­un­den zu schnell

Donauwoerther Zeitung - - Landkreis -

Die viel dis­ku­tier­ten Be­las­tun­gen auf den Um­lei­tungs­stre­cken im Zu­ge der Voll­sper­run­gen der B25 bei Möt­tin­gen und der B466 zwi­schen Nördlingen und Oet­tin­gen ha­ben vie­le po­li­zei­li­che Ak­ti­vi­tä­ten nach sich ge­zo­gen. Die be­tei­lig­ten Di­enst­stel­len ha­ben vor al­lem die Ge­schwin­dig­keits­über­wa­chung im Rah­men ih­rer Mög­lich­kei­ten kon­zen­triert und in­ten­si­viert. So hat al­lei­ne die Ver­kehrs­po­li­zei in Do­nau­wörth in der Zeit vom 20. Ju­li bis 6. Au­gust schwer­punkt­mä­ßig den Raum Dei­nin­gen, Fes­sen­heim und Aler­heim über­wacht. Bei zehn mehr­stün­di­gen Mes­sun­gen sei das Ra­dar­ge­rät fünf­mal in Dei­nin­gen, zwei­mal in Fes­sen­heim so­wie bei We­chin­gen, Aler­heim und Wör­nit­zost­heim zum Ein­satz ge­bracht wor­den, tei­len die Be­am­ten mit. Da­bei la­gen die Be­an­stan­dungs­quo­ten in Dei­nin­gen bei rund zwei Pro­zent. Deut­lich hö­her fie­len sie in Fes­sen­heim aus, wes­we­gen dort mit ei­ner In­ten­si­vie­rung der Über­wa­chung zu rech­nen sein wird. Ins­ge­samt wur­den bei ei­ner Mess­zeit von knapp 50 St­un­den 1333 Ver­kehrs­teil­neh­mer be­an­stan­det. „Trotz Ur­laubs­zeit und en­ger Per­so­nal­de­cke wer­den die Über­wa­chungs­maß­nah­men na­tür­lich fort­ge­setzt“, heißt es von der Po­li­zei. (dz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.