„Wozz­eck“in Kür­ze

Donauwoerther Zeitung - - Feuilleton -

Der ein­fa­che Sol­dat Wozz­eck hat ein un­ehe­li­ches Kind mit Ma­rie, was dem Haupt­mann miss­fällt. Um sei­ne kar­gen Ein­künf­te auf­zu­bes sern, stellt Wozz­eck sich dem Dok­tor als Ver­suchs­ka­nin­chen zur Ver­fü gung. Der Tam­bour­ma­jor wirbt um Ma­rie, die sich auf ihn ein­lässt.

Wozz­eck be­merkt, dass ihm Ma­rie ent­glei­tet. Auch sei­ne Um­ge­bung be­merkt, dass Ma­rie ein Ver­hält­nis mit dem Tam­bour­ma­jor hat, und ver­spot­tet Wozz­eck. Der Tam­bour ma­jor brüs­tet sich mit sei­ner Er oberung ge­gen­über Wozz­eck und schlägt die­sen zu­sam­men.

Ma­rie wird be­wusst, dass sie Woz zeck ver­ra­ten hat, doch zu spät: Wozz­eck tö­tet sie. Er ver­sucht, die Mord­waf­fe zu ver­ste­cken, und er trinkt. Die letz­te Sze­ne ge­hört dem Kind von Ma­rie und Wozz­eck, das al­lein zu­rück­bleibt. (AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.