The­re­sa Wild lässt der Kon­kur­renz kei­ne Chan­ce

Tri­ath­lon Wit­tes­hei­me­rin do­mi­niert un­ter den Frau­en den Wett­kampf in Oet­tin­gen. Schnells­ter Ath­let ist ein Aa­le­ner

Donauwoerther Zeitung - - Sport Vor Ort - VON THOMAS PAUS

Oet­tin­gen Bei der größ­ten Tri­ath­lon-Ver­an­stal­tung im Ries, dem Oet­tin­ger Tri­ath­lon, tum­mel­ten sich rund 250 Star­ter auf den Stre­cken rund um das Wör­nitz­bad. Da­bei durf­ten sich die Sport­ler über na­he­zu idea­le äu­ße­re Be­din­gun­gen freu­en. Die Wör­nitz, in der die 500 Me­ter ge­schwom­men wur­den, hat­te an­ge­neh­me 21 Grad, und auf der rund 23 Ki­lo­me­ter lan­gen Rad­stre­cke zum Wen­de­punkt nach Hau­sen weh­te der Wind nicht all­zu stark. Beim ab­schlie­ßen­den Fünf-Ki­lo­me­ter-Lauf, bei dem drei Run­den rund um und durch das Oet­tin­ger Bad ge­lau­fen wur­den, zeig­te sich das Wet­ter von sei­ner bes­ten Sei­te.

Sport­lich wur­de in Oet­tin­gen ei­ni­ges ge­bo­ten. Schon nach 7:09 Mi­nu­ten kam der schnells­te Schwim­mer Ro­bert Rauch von Tristar Re­gens­burg mit deut­li­chem Vor­sprung aus dem Was­ser. Al­ler­dings lie­ßen sich die schnel­len Rad­fah­rer und Läu­fer da­von nicht be­ein­dru­cken, denn in der End­ab­rech­nung la­gen ganz an­de­re vor­ne. Vor al­lem beim Rad­fah­ren wur­de das Feld neu ge­mischt. Hier leg­te Joa­chim Krauth vom MTV Aa­len mit ei­ner Zeit von 37:28 Mi­nu­ten und da­mit der zweit­schnells­ten Rad­zeit al­ler Ein­zel­star­ter den Grund­stein für sei­nen spä­te­ren Sieg. Mit der schnells­ten Lauf­zeit (18:22 Mi­nu­ten) des Star­ter­fel­des lief er schließ­lich nach 1:04:47 St­un­den mit deut­li­chem Vor­sprung im Ziel ein. Ihm folg­te mit Alex­an­der Jung vom TSV Har­burg der schnells­te Rie­ser Tri­ath­let in 1:06:52 St­un­den. Er konn­te mit über­zeu­gen­den Leis­tun­gen in al­len Dis­zi­pli­nen punk­ten. Den drit­ten Platz si­cher­te sich schließ­lich Thomas Schmid von der TG Vik­to­ria Augs­burg in 1:08:49 St­un­den.

Bei den Da­men hieß die über­le­ge­ne Sie­ge­rin The­re­sa Wild. Die Wit­tes­hei­me­rin, die für das La-Car­rer­aT­ri-Team Roth­see star­tet, ließ mit Best­zei­ten in al­len Ein­zel­dis­zi­pli­nen und ei­ner End­zeit von 1:12:35 St­un­den der Kon­kur­renz kei­ne Chan­ce. Zwei­te wur­de An­na Fer­ber vom Team Er­din­ger al­ko­hol­frei in 1:16:26 St­un­den, Drit­te wur­de die für Tri­ath­lon Karls­feld star­ten­de Su­san­ne Bea in 1:17:13 St­un­den. Wäh­rend es in der Ge­samt­wer­tung bei star­ker Kon­kur­renz nur ein Rie­ser in die Top Drei schaff­te, gab es in den Al­ters­klas­sen ei­ni­ge Sie­ger so­wie Zweit- und Dritt­plat­zier­te. Den Sieg in ih­ren Al­ters­klas­sen schaff­ten Bea­te Sten­zen­ber­ger (TSV Oet­tin­gen, Sen 1), Ur­su­la Gan­dor­fer-Schröp­pel (TSV Har­burg, Sen 3), Chris­ti­an Wolf (TSV Oet­tin­gen, AK 4), Mar­kus Lutz (TSV Oet­tin­gen, Sen 3) und Ger­hard Sei­ler (TSV Oet­tin­gen, Sen 6).

Über den zwei­ten Platz durf­ten sich freu­en: Lea Schmitz (TC Rot­Weiß Nörd­lin­gen, AK 1), Si­mo­ne Schwe­da (Nörd­lin­gen, AK 2), Da­nie­la Ha­nus (TSV Har­burg, Sen 1) und Mar­co Krisch­dat (TSV Oet­tin­gen, Sen 1). Drit­te wur­den Tan­ja St­au­fer (SV Schwörs­heim, AK 1), Michael Scho­ber (TSV Har­burg, AK 2), Franz Osch­wald (TSV Har­burg, Sen 5) und Ste­fan Zeit­l­mann (TSV Har­burg, Sen 6).

Ne­ben dem Ein­zel­wett­be­werb gab es auch beim Staf­fel­wett­be­werb her­aus­ra­gen­de Leis­tun­gen zu se­hen. Ge­win­nen konn­te hier das TriTeam STG in der Be­set­zung Sa­scha Ko­si­urak (Schwim­men 7:43 Mi­nu­ten), Thomas Sa­lin­ger (Rad­fah­ren 36:15) und Ma­rio Saul (Lau­fen 19:23) mit ei­ner Ge­samt­zeit von 1:03:22 St­un­den vor dem MTV Aa­len in 1:05:30 St­un­den.

Die teil­neh­mer­stärks­te Mann­schaft stell­te der MTV Aa­len mit 18 Teil­neh­mern vor dem TSV Har­burg (10) und den Her­rie­der Aquath­le­ten (4). In die­ser Wer­tung wa­ren die Gastgeber vom TSV Oet­tin­gen, die mit 20 Teil­neh­mern die meis­ten Star­ter stell­ten, au­ßer Kon­kur­renz. Die Son­der­wer­tung für die „Ei­ser­nen“, bei der die Star­ter ge­ehrt wer­den, die al­le bis­her aus­ge­tra­ge­nen 29 Auf­la­gen des Oet­tin­ger Tri­ath­lons be­en­det ha­ben, ging wie 2016 an Ger­hard Sei­ler, Michael Hä­cker, Andre­as Step­pich und Ste­fan Zeit­l­mann.

Fo­to: Tina Schramm

Die je­weils drei schnells­ten Tri­ath­le­ten bei den Män­nern und Frau­en auf dem Sie­ger­trepp­chen. Links Bür­ger­meis­te­rin Pe­tra Wa­gner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.