Wer hat die­se Nack­te ge­klaut?

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE -

Mit ei­ner un­ge­wöhn­lich ho­hen Be­loh­nung ver­sucht Gas­tro­nom Bernd Bey­er (51) al­les, um sei­ne ge­stoh­le­ne Bron­ze­fi­gur wie­der­zu­be­kom­men. Sams­tag­nacht ge­gen 3 Uhr hat­ten Die­be die 10 000 Eu­ro wert­vol­le Sta­tue vom So­ckel im Ca­fé und Re­stau­rant Sai­te im Dresd­ner Hecht­vier­tel ab­ge­sägt (MOPO be­rich­te­te). Wer dem 51-Jäh­ri­gen das Kunst­werk wie­der­be­schafft, be­kommt 5 000 Eu­ro!

Nach der Bron­ze­sta­tue „Ste­hen­der weib­li­cher Akt“des 2010 ver­stor­be­nen Bild­hau­ers Wer­ner Stöt­zer wird mitt­ler­wei­le in­ter­na­tio­nal ge­fahn­det. Seit 2005 stand sie im Hof des Ca­fés in der Sei­ten­stra­ße auf ei­nem Sand­stein-So­ckel. Jetzt ist sie weg. „Ich war mit dem Künst­ler eng be­freun­det. Wer­ner Stöt­zer hat die Bron­ze­fi­gur 1964 ge­schaf­fen, als wich­tigs­tes Haupt­werk die­ser Zeit. Die Fi­gur ver­bin­det mich auch nach sei­nem Tod mit ihm, ist ein Stück Er­in­ne­rung“, er­klärt Bernd Bey­er die Be­deu­tung der Sta­tue für ihn.

Er wol­le sich nun nicht vor­wer­fen las­sen, nicht al­les un­ter­nom­men zu ha­ben, um die Sta­tue wie­der­zu­be­kom­men. „Für Hin­wei­se, die zur Er­grei­fung der Tä­ter und zur Si­cher­stel­lung der Sta­tue füh­ren, lo­be ich des­halb 5 000 Eu­ro aus.“Er hofft zu­dem, dass kei­ne Bunt­me­tall­die­be am Werk wa­ren.

Die könn­ten die Sta­tue be­reits zer­legt ha­ben, um bei Schrott­händ­lern ei­ni­ge Hun­dert Eu­ro zu ma­chen. Hin­wei­se an den Gas­tro­no­men un­ter Te­le­fon 0351/89 96 00 77 und die Po­li­zei un­ter Te­le­fon 0351/4 83 22 33.

Gas­tro­nom Bernd Bey­er (51) will nichts un­ver­sucht las­sen, um sei­ne 90 Zen­ti­me­ter ho­he Bron­ze­sta­tue wie­der­zu­be­kom­men. Bei der Be­loh­nung soll­ten selbst die Die­be ins Grü­beln kom­men.

Wer die­se ge­klau­te Bron­ze­sta­tue fin­det, be­kommt von ih­rem Be­sit­zer tat­säch­lich 5 000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.