Max Ra­a­be emp­fängt im Gro­ßen Gar­ten

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Und auch in der Jun­gen Gar­de kann man sich mu­si­ka­lisch ver­wöh­nen las­sen. Sän­ger Max Ra­a­be (52) kommt mor­gen Abend in Dres­den vor­bei.

Mit da­bei hat er sein Pa­last­or­ches­ter, im­mer ei­nen fri­schen Frack und in sei­nem Kof­fer Kek­se, No­tiz­block und Blei­stift. Für die Tour­nee 2015 hat er aus der Bi­b­lio­thek von Chi­ca­go un­ter an­de­rem ei­ne ele­gan­te Ver­si­on von „Let’s Do It“da­bei. Au­ßer­dem na­tür­lich Klas­si­ker wie „Küs­sen kann man nicht al­lei­ne“, den klei­nen, grü­nen „Kak­tus“und al­le Songs ga­ran­tiert mit sei­nem ty­pisch rrr­rol­len­den Rrrrr. Los geht es 19.30 Uhr, Ti­ckets gibt es ab 49,25 Eu­ro. Und das Schö­ne dar­an: Wer kei­ne Kar­ten mehr be­kommt, kann es sich auf der Wie­se da­vor ge­müt­lich ma­chen.

Sei­ne Mu­sik ist per­fekt für die schö­ne Ku­lis­se der Jun­gen Gar­de. Max Ra­a­be (52) ver­zau­bert mor­gen Abend sei­ne Fans.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.